23.03.2020 22:20 Uhr

Corona-Mann leckt in München Fahrkartenautomaten ab

Leere Züge auch in München. Foto: imago images / Sven Simon

Während der Krise vertreiben sich zahlreiche Instagram-Nutzer mit sogenannten „Corona-Challenges“ die Zeit. Dabei gilt es verschiedenste Herausforderungen zu bewältigen, wie etwa mit einer Klopapier-Rolle zu jonglieren oder das hässlichste Foto aus seinen Kindheitstagen zu posten.

Unter dem Hashtag „CoronaChallenge“ befand sich auf der Plattform bis zuletzt allerdings auch das Video eines Münchners, der sich einen üblen Spaß erlaubt hat.

Corona-Mann leckt in München Fahrkartenautomaten ab

Thanida Siritan/Shutterstock

Eigenen Angaben zufolge hat sich dieser angeblich mit Covid-19 infiziert und leckte in dem mittlerweile gelöschten Clip einen Fahrkartenautomat, eine Haltestange sowie die Rolltreppengriffe einer Station, in der bayrischen Landeshauptstadt ab.

Gefährliche Körperverletzung

Laut Berichten der Münchner Polizei war der 33-Jährige am 17. März mit einer U-Bahn unterwegs, wobei er sich den in der Tat wohl geschmacklosen Spaß erlaubt hat. Anstatt zahlreicher Likes für den Beitrag kassierte der Übeltäter  eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ob er wirklich Corona hat steht derzeit allerdings noch nicht fest, der Mann sei laut der Polizeisprecherin aber getestet worden.

Laut der ‚Münchner Abendzeitung‘ sei der Mann den Beamten allerdings nicht unbekannt und musste sich unter anderem schon wegen Diebstahl, Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Das könnte Euch auch interessieren