15.04.2020 14:12 Uhr

Corona-Risikopatient Reiner Calmund: „Es ist schlimm“

imago images / Sven Simon

Reiner Calmund ist 71 Jahre alt und gehört somit zur Corona-Risikogruppe. Zudem wurde bei dem ehemaligen Fußballmanager 2016 eine Lungenembolie diagnostiziert, wodurch eine mögliche Infektion für ‚Cali‘ im schlimmsten Fall tödlich verlaufen könnte.

Dennoch möchte sich Calmund von dem Virus nicht einschüchtern lassen, wie er gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung erzählt hat: „Ich halte mich an den Mindestabstand. Aber meine Frau hat mir jetzt die ersten Schutzmasken besorgt.“ Immerhin geht der 71-Jährige auch selbst einkaufen, wie er zudem verraten hat. Seit 2003 ist der Fußball-Experte mit seiner Sylvia verheiratet.

Bisher kein leichtes Jahr

Doch trotz der vielen Einschränkungen, die die Corona-Krise mit sich bringt, sieht Reiner auch positive Aspekte in der Ausnahmesituation: „Das Ganze ist schon schlimm. Aber in dieser Zeit sind wir als Familie noch enger zusammengerückt“, erklärt er nämlich. 2013 haben er und seine Ehe-Frau die kleine Nisha (9) aus Thailand adoptiert, die seitdem bei dem Paar aufwächst.

Immerhin hat die Familie in diesem Jahr schon so einiges gemeinsam durchgestanden. Im Januar hat sich Calmund einer Magenbypass-Operation unterzogen, wovon sich das Schwergewicht verspricht einiges abzunehmen. Dank des Eingriffs hat ‚Cali‘ bisher bereits 36 Kilo abgespeckt.

Das könnte Euch auch interessieren