Donnerstag, 4. Dezember 2008 15:34 Uhr

Cousine warnt: „Britney ist nicht bereit für ein Comeback!“

Britney Spears ist noch nicht bereit für ein Comeback. Dieser Meinung ist jedenfalls eine aus dem inneren Kreis des Spears-Clans, ihre Cousine Alli Sims (27), die noch bis Juni ihre Assistentin war. Dem US-Magazin „InTouch“ sagte sie jetzt: „Das ist nicht irgendein alter Job. Wie können sie sagen, dass Britney nicht in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen und sie dann aber zur Tour drängen und den ganzen Druck auszuhalten? Das ist nicht Teil ihrer Therapie. es ist eine Welt-Tounee! Das heißt, sie wird ihre Kinder nicht sehen und das wird ihr das Herz zerreißen.“

Britney funktioniert offenbar in diesem Medienzirkus aber wunderbar. Jedenfalls bis jetzt: „Britney ist glücklich mit dem, was sie macht. Sie sieht gut aus und fühlt sich gut. Sie ist unglaublich produktiv“, sagte ihr Manager Larry Rudolph. Das „Star Magazine“ berichtete jedoch kürzlich, Britney leide an Essstörungen und würde Diät-Pillen schlucken. „Sie hungert so heftig, dass sie Schlafstörungen, Angstzustände und Zitteranfälle hat. Britney sieht auf ihren Promotion-Bildern fantastisch aus, aber in Wahrheit ist sie fertig“, so ein Insider.


Foto: WENN
Harry-Potter-Star Emma Watson (18) sagte über Britneys-Auftritt in der britischen „X-Factor“-Show letzten Samstag: „Es hat mich echt deprimiert. Ich dachte, ihr Comeback würde richtig gut werden. Schrecklich.“ Die MTV-Doku „Britney: For The Record“ zeigte eher eine realistische Britney: „Es gibt keine Freude, keine Leidenschaft, es gibt gar nichts. Ich bin wirklich gelangweilt… Es ist besser, gar nichts zu fühlen.“ Und dann fängt sie an zu weinen: „Ich bin traurig.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren