20.08.2018 19:42 Uhr

„Crazy Rich Asians“ ist die neue Nr. 1 in den USA

Die Kassen klingeln, es geht um viele Millionen Dollar: Die Komödie „Crazy Rich Asians“ hat in Nordamerika am ersten Wochenende am besten abgeschnitten, gefolgt vom Hai-Thriller „The Meg“.

Foto: Warner Bros.

„Crazy Rich Asians“ hat an ihrem ersten Wochenende in Nordamerika 25 Millionen Dollar eingespielt (22 Millionen Euro), wie der „Hollywood Reporter“ berichtete. In Deutschland kommt das Superreichen-Spektakel am 23. August unter dem Titel „Crazy Rich“ in die Kinos.

Jon M. Chu („Die Unfassbaren 2“) inszenierte die moderne romantische Komödie. Der Film entstand komplett an Originalschauplätzen in Singapur und Malaysia.

Foto: Warner Bros.

Und darum geht’s

Die Geschichte begleitet die New Yorkerin Rachel Chu (Constance Wu) und ihren festen Freund Nick Young (Henry Golding) zur Hochzeit seines besten Kumpels nach Singapur. Rachel freut sich riesig auf ihre erste Asienreise, doch nervös blickt sie der Begegnung mit Nicks Familie entgegen. Völlig unvorbereitet erfährt sie nun etliche Einzelheiten aus Nicks Leben, die er ihr bisher vorenthalten hat. Nicht nur ist er der Spross einer der reichsten Familien des Landes, sondern auch einer der begehrtesten Junggesellen. Weil Rachel an Nicks Seite auftaucht, zieht sie sofort den Neid aller It-Girls auf sich. Und was noch schlimmer ist: Nicks eigene Mutter (Michelle Yeoh) ist mit Rachel nicht einverstanden und nimmt sie entsprechend ins Visier.

Foto: Warner Bros.

Bald wird deutlich, dass in dieser humorvollen und romantischen Geschichte, die Zuschauer von überall nachempfinden können, nur eines verrückter ist als die Liebe: die Familie.

Zur internationalen Star-Besetzung von „Crazy Rich“ gehören Constance Wu (TV-Serie „Fresh Off the Boat“), Gemma Chan (TV-Serie „Humans“), Lisa Lu („2012“), Awkwafina („Ocean’s 8“, „Bad Neighbors 2“) sowie Ken Jeong (die „Hangover“-Filme) und Michelle Yeoh (TV-Serie „Star Trek: Discovery“, „Tiger & Dragon“). Außerdem dabei:  Henry Golding mit seinem Spielfilmdebüt, Sonoya Mizuno („La La Land“), Chris Pang (TV-Serie „Marco Polo“), Jimmy O. Yang (TV-Serie „Silicon Valley“), Comedian Ronny Chieng („The Daily Show“), Remy Hii (TV-Serie „Marco Polo“) und Nico Santos (TV-Serie „Superstore“).