Damian Hurley bringt mit neuem Passfoto Fans um den Verstand

Damian Hurley bringt mit neuem Passfoto reihenweise Fans um den Verstand
Damian Hurley bringt mit neuem Passfoto reihenweise Fans um den Verstand

07.06.2021 20:00 Uhr

Von so einem heißen Passfoto können die meisten nur träumen! Auf Instagram hat Daniel Hurley gerade gezeigt, wie sexy man auf seinem Personalausweis eigentlich aussehen kann.

Damian Hurley (19) ist mittlerweile nicht nur Schauspieler, sondern auch ein gefragtes Model. Mit seinem verführerischen Blick hat der Sohn von Liz Hurley das Netz und insbesondere seine weiblichen Fans gerade mal wieder um den Verstand gebracht.

Cover-fotoreifes Passbild

Mit laszivem Blick und strahlend blauen Augen blickt der Frauenschwarm auf seinem neuen Passfoto entgegen, das damit eher an ein „Vogue“-Cover erinnert.

„Du siehst atemberaubend aus, warum muss ich auf meinem Ausweis immer so katastrophal aussehen?“, fragt sich ein Follower. „Wow, du und seine Mutter seht euch so ähnlich“, erkennt zudem ein anderer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Damian Hurley (@damianhurley1)

Damien sieht aus wie seine Mutter

Die Ähnlichkeit zwischen Damian und Liz ist in der Tat kaum zu übersehen. Doch Damien scheint nicht nur optisch voll nach seiner Mutter zu kommen, immerhin war auch die heute 55-Jährige einst als erfolgreiches Model unterwegs. Zudem ist die Stilikone unter anderem aus den Erfolgsserien „Gossip Girl“ und „The Royals“ bekannt.

Ihr 1,86 Meter große Sohn hat sich Anfang des Jahres von der international angesehenen Model-Agentur „IMG“ unter Vertrag nehmen lassen und konnte bereits zwei Kampagnen für Pat McGraths Make-up-Linie an Land ziehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Damian Hurley (@damianhurley1)

Steve Meisel hat ihn entdeckt

Auf Instagram sorgt er aber schon seit längerer Zeit für Aufmerksamkeit. „Als ich 17 war, wurde ich angerufen und erfuhr, dass Mode-Fotograf Steven Meisel mich am nächsten Tag in New York als Gesicht einer neuen Kampagne haben wolle“, erzählt er gegenüber der „Vogue“.

„Ich hatte vorher noch nie gemodelt, aber in einem geistig verwirrten Moment sagte ich zu, flog hin und kam rechtzeitig zurück, um Montag zur ersten Stunde in der Schule zu sein.“