Das ist der Grund dafürDaniel Craig: „Mich würden keine zehn Pferde auf Instagram kriegen“

Auch Bond-Darsteller Daniel Craig wird vom britischen Königshaus geehrt.
Auch Bond-Darsteller Daniel Craig wird vom britischen Königshaus geehrt.

Chris Pizzello/Invision via AP/dpa

Bang ShowbizBang Showbiz | 21.12.2022, 08:00 Uhr

Daniel Craig hat seine Aversion gegen die sozialen Medien deutlich gemacht.

Der 54-Jährige will unter keinen Umständen Social Media beitreten und besteht darauf, dass er kein Konto auf irgendeiner der gängigen Plattformen erstellen werde, weil er Angst habe, etwas zu sagen, das er später bereuen könnte.

Er hält nichts von sozialen Medien

Der „Bond“-Star sagte gegenüber „Sky News“: „Mich würden keine zehn Wildpferde in die sozialen Medien kriegen.“ Daniel betont zwar, dass er nicht etwa meine, dass über Social Media stehe. Aber der Schauspieler will nicht riskieren, online das Falsche zu sagen.

Er fügte hinzu: „Ich könnte es lernen, wir alle könnten es lernen. Ich meine, ich stehe nicht darüber. Wahrscheinlich ist einer der Gründe, warum ich mich von Social Media fernhalte, dass ich Dinge sagen würde, die ich bereuen würde und das möchte ich nicht tun. Ich möchte versuchen, immer nachzudenken, bevor ich spreche.“

Daniel fühlte sich „körperlich und geistig belagert“

Und ein Star wie Daniel Craig hätte sicherlich viele Follower. Der Darsteller gab zuvor zu, dass er Schwierigkeiten hatte, mit dem Ruhm fertig zu werden, nachdem er als James Bond besetzt wurde. Der Schauspieler debütierte 2006 als Bond in „Casino Royale“, hatte aber zunächst Schwierigkeiten, sich mit seinem neu gewonnenen Ruhm zu arrangieren und gab zu, dass er sich „körperlich und geistig belagert“ fühlte.

Hugh Jackman half ihm in schwerer Zeit

„Mein Privatleben wurde dadurch beeinflusst, plötzlich so berühmt zu sein. Ich schloss mich ein und schloss die Vorhänge. Ich war im Wolkenkuckucksheim. Ich stand körperlich und geistig unter Belagerung. Ich mochte den neu gefundenen Ruhm nicht. Es war Hugh Jackman, der mir geholfen hat, mich damit auseinanderzusetzen und es schätzen zu lernen.“

Vielleicht könnte Hugh Jackman ihm ja auch Instagram beibringen? Immerhin pflegt der „Greatest Showman“-Star seinen eigenen Account schon seit 2013.