Freitag, 14. September 2018 14:39 Uhr

Daniel Küblböck: Giulia Siegel reicht es!

Die großartige Giulia Siegel will den Spekulationen über Daniel Küblböck Einhalt gebieten. Die DJane war lange mit dem ehemaligen ‚DSDS‘-Star befreundet. Nachdem er am Sonntag (9. September) von Bord eines Kreuzfahrtschiffs gesprungen sein soll und seitdem vermisst wird, überschlugen sich die Medien mit Berichten über das Privatleben des Sängers, unter anderem wurde über Mobbing und Depressionen diskutiert.

Daniel Küblböck: Giulia Siegel reicht es!

Foto: WENN.com

Eine, die den Schlagzeilen gar nichts abgewinnen kann, ist Giulia Siegel. „Daniel hat schon 2003 oder 2004 bei ‚DSDS‘ gesagt, dass er Frauen und Männer liebt. Er war immer schon ein bunter Paradiesvogel und ich denke nicht, dass man bei einem Menschen jetzt – gerade posthum – versuchen sollte, irgendwelche Dinge in ihm zu sehen oder sehen zu wollen“, stellt sie klar. Die 43-Jährige fordert: „Wir müssen mit Mutmaßungen aufhören, denn niemand wird erfahren, was wirklich passiert ist.“

Quelle: instagram.com

„Ein bunter Paradiesvogel“

Vielmehr solle man den gebürtigen Niederbayern „so in Erinnerung behalten, wie er gewesen ist – ein bunter Paradiesvogel“. Von Daniels Instagram-Auftritt als Rosa Luxemburg wusste die Blondine bereits länger. „Das Profil von Rosa Luxemburg gibt es schon länger, über zwei Wochen lang“, packt sie im Interview mit ‚t-online.de‘ aus. Giulias Trauer über den Verlust ihres guten Freundes reicht tief. Umso wichtiger findet sie es, dem Musiker die Würde und den Frieden zuteil werden zu lassen, die er verdient hat. „Ich würde es lassen, irgendwelche Mutmaßungen zu machen. Ich finde es respektlos, über Daniel zu urteilen, wenn er gestorben ist“, sagt sie.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren