16.12.2019 23:48 Uhr

Daniel Schuhmacher sichert sich 10 Jahre nach DSDS diesen Titel

imago images / STAR-MEDIA

Knackige zehn Jahre ist es jetzt her, dass Daniel Schuhmacher (32) „Deutschland sucht den Superstar“ gewann. Allerdings wurde es zwei Jahre nach seinem Sieg wieder ruhig um den singenden Pfullendorfer.

Dann die große Überraschung: Daniel outete sich als schwul. Dieses Outing brachte dem „Venus or Mars“-Sänger in einem Voting des Schwulen-Magazins „Mannschaft“ einen ganz besonderen Titel ein: „Gayropäer 2019“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Daniel Schuhmacher (@danielschuhmacher) am Nov 21, 2019 um 10:30 PST

Eine harte Konkurrenz

Bei der Wahl des einflussreichsten schwulen Europäers  des Magazins „Mannschaft“ konnte sich Daniel Schuhmacher mit 29,41 % gegen Konkurrenten wie Tom Neuwirth alias Conchita Wurst (18,14 %) oder auch den britischen Schauspieler Ian McKellen (11,19 %) durchsetzen. Im Interview mit dem Magazin zeigte sich der frisch-gekürte Gayropäer über den neuen Titel erfreut: „Ich war sehr sehr überrascht, denn Conchita oder Sir Ian McKellen haben eine ganz andere Reichweite als ich – das ist schon eine schöne Auszeichnung.“

Doch was spricht für ihn? „Ich glaube, die Leute, die mir folgen auf Social Media, haben gesehen, dass es authentisch ist, was ich mache, unter anderem weil ich ja selber schwul bin.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Daniel Schuhmacher (@danielschuhmacher) am Nov 12, 2019 um 9:05 PST

Er könne aber auch die Stimmen verstehen, die nicht verstehen, wie er an diesen Titel kommt: „Auch wenn ich nicht die Reichweite von Kollegen wie Tom Neuwirth habe, mache ich trotzdem weiter. Offensichtlich erreiche und berühre ich Menschen. Für mich ist es ein schönes Zeichen, dass diese Menschen glauben, dass ich diese Auszeichnung verdiene.“