04.05.2019 22:39 Uhr

Daniela Büchner äußert sich zum Eklat vom 1. Mai

Foto: WENN.com

Daniela Büchner, die Witwe des beliebten ‚Goodbye Deutschland‚-Auswanderers Jens Büchner (†49) verlor am 1. Mai bei der Saison-Eröffnung ihres Cafés auf Mallorca die Contenance. Nun äußerte sie sich zu dem Eklat.

Daniela Büchner äußert sich zum Eklat vom 1. Mai

Foto: WENN.com

Josephin Pa., Webcam-Girl und Ex-Kellnerin im Lokal „Faneteria“, hatte die Medienpräsenz vor Ort genutzt, um offenbar eine Auseinandersetzung zu provozieren. Büchners Witwe warf die Frau unter lautem Getose und Geschrei umgehend aus dem Lokal. Schließlich haben Pa. Hausverbot. In Richtung Pa. fallen von Daniela Büchner Worte wie: „Du hast die Ehre meines Mannes beschmutzt, du bedrohst meine Kinder!“

Dann wurde die Polizei gerufen. Und Pa. filmte ihren Rauswurf für einen Livestream alles fleissig mit. Videos davon kursieren im Internet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Danni Buechner (@dannibuechner) am Mai 2, 2019 um 11:24 PDT

Die Frau behauptete u.a. ihr seien von den Büchners 400 Überstunden nicht bezahlt worden. Daniela Büchner habe laut ‚Bild‘-Zeitung aber Gehaltsabrechnungen vorweisen können, die das Gegenteil behaupten. Josephin Pa. soll sich dann auf Facebook und „in einschlägigen Büchner-Hass-Foren“ (Bild-Jargon) weiter gegen Daniela Büchner ausgelassen haben. Seit Monaten hetze Pa. gegen die Büchner-Familie, heißt es.

„Ich habe als Löwin reagiert“

Auf Instagram äußerte sich die Fünffach-Mutter nun zu dem Eklat. „Ich beschütze meine Familie auf eine Art & Weise wie es niemand kann. Auch wenn mal was schief läuft, gebe ich nie auf. Wer fällt und wieder aufsteht, besitzt mehr Stärke als jemand, der noch nie am Boden gelegen hat.“

Auf der Instaseite der VOX-Serie ‚Goodbye Deutschland‘ erklärte sie in einem Video u.a. „Ich wollte mich ganz kurz zu dem unschönen Zwischenfall äußern. Meine Emotionen sind mit mir durchgegangen. Ich habe jetzt eine Nacht darüber geschlafen, vielleicht hätte ich anders reagieren können. Aber… diese Dame wurde vor einigen Monaten bei uns gekündigt und ihr wurde Hausverbot erteilt. Ich habe einfach als Löwin, als Mutter, reagiert und bin da eingesprungen, als meine Tochter mich gerufen hat. Es tut mir leid, wenn ihr das mitbekommen habt, so sollte es natürlich nicht werden. Sorry dafür, aber wenn man halt monatelang immer wieder von derselben Person sowas verbal entgegengeklatscht bekommt, dann passieren solche Dinge einfach.“