Sonntag, 25. November 2018 17:20 Uhr

Daniela Büchner: „Es geht nicht darum, dass jemand Geld nach Hause bringt“

Daniela Büchner muss sich nun als fünffache Mutter nach dem plötzlichen Tod ihres Ehemannes, VOX-Auswanderer Jens Büchner, allein durchs Leben kämpfen.

Daniela Büchner: "Es geht nicht darum, dass jemand Geld nach Hause bringt"

Foto: WENN.com

Im Gespräch mit RTL äußerte sich die Witwe nach der Trauerfeier am Freitag auf der Finca, die sie gemeinsam mit „Malle-Jens“, den zweieinhalbjährigen Zwillingen und ihren drei leiblichen Kindern letztes Jahr bezogen hatte. Die Großfamilie wohnt nun ohne ihren Ernährer allein in Cala Bona, einem Urlaubsort an der Ostküste der Baleareninsel Mallorca.

„Ich weiß nicht, was das Leben mir für eine Prüfung gibt“, sagte die sichtlich von dem Verlust und der Trauer gezeichnete Daniela. „Und ich denke auch, dass ich nie wieder glücklich werden kann. Weil ich war glücklich mit Jens, und das geht nicht mehr. Ich kann nie wieder jemanden so lieben oder glücklich werden“.

Der Seelenverwandte fehlt

Die 40-Jährige fügte hinzu: „Mein Mutterherz blutet, wenn ich sehe, wie die Kinder leiden. Das ist halt so schlimm.“

Büchner, die erst durch die Liason und die Heirat mit dem Sänger ins Rampenlicht trat, erklärte weiter, es ginge ihr jetzt „nicht darum, dass jemand das Geld für Brot auf den Tisch nach Hause bringt, sondern es geht mir darum, dass mein Seelenverwandter fehlt, an den ich mich abends kuscheln kann. Und der mir sagt, dass er mich liebt, so wie ich bin.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren