08.05.2019 10:06 Uhr

Daniela Büchner: „Es ist das Beste für mich, wenn ich wieder arbeite“

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Am 1. Mai eröffnete Daniela Büchner (41) in einer feierlichen Zeremonie ihr Café „Faneteria“, die sie vor rund einem Jahr gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann Jens Büchner auf Mallorca eröffnet hatte. Nach seinem Lungenkrebs-Tod im November letzten Jahres, ist sie die Alleinverdienerin der Familie.

Daniela Büchner: "Es ist das Beste für mich, wenn ich wieder arbeite"

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Zukünftig wird Daniela Büchner für ihre fünf Kinder da sein müssen und das Geld in die Familie bringen. Gegenüber dem Hamburger „Closer“-Magazin sagt sie: „Ich habe eine große Verantwortung. Ich habe vier minderjährige Kinder, die ich versorgen muss. Ich muss dafür sorgen, dass Brot auf den Tisch kommt, dass Rechnungen bezahlt werden und dass es auch sonst an nichts fehlt. Ich habe leider keine andere Wahl.“

Sie will täglich da sein

Das Café betreibt Daniela gemeinsam mit ihren Geschäftspartner Marco und Tamara Gülpen und sie möchte nach wie vor in der „Faneteria“ arbeiten und versuchen sich regelmäßig vor Ort zu präsentieren, wie sie hinzufügt: „Ich werde versuchen, täglich dort zu sein. Ich werde nicht wie damals zwölf Stunden am Stück arbeiten. Mir ist es wichtig, auch für meine Kinder da zu sein.“

Dennoch weiß Daniela, dass sie arbeiten muss und sagt: „Es ist das Beste für mich und meine Kinder, wenn ich wieder arbeite. Aus emotionaler und aus finanzieller Sicht.“ Fans können also die „Faneteria“ besuchen und mit etwas Glück auch auf Daniela Büchner treffen.