11.01.2020 10:27 Uhr

Daniela Büchner und Anastasiya Avilova: Der Zoff ist vorprogrammiert

Danni Büchner Foto: TVNOW

Am Freitagabend startete die neue Staffel des Dschungelcamp und bereits bei Einzug der 12 Kandidaten herrschte angespannte Luft. Was war passiert? Daniela Büchner traf sich vor einiger Zeit mit Ennesto Monté, als der noch mit Anastasiya Avalova lieert war.

Die behauptete, dass Daniela Büchner der Grund für die Trennung war. „Aus Prinzip sage ich ihr nicht Hallo. Es geht um ihren Ex-Freund Ennesto Monte. Er war und ist ein Freund der Familie“, erklärt Danni aufgebracht am Dschungeltelefon. „Er hat mit ihr Schluss gemacht, hat uns in Mallorca besucht und es sind Fotos entstanden. Und dann hat sie behauptet, er hätte wegen mir Schluss gemacht – und das erzählt sie dann auch noch irgendeiner Kackzeitung. Warum macht die so was?“

Daniela Büchner und Anastasiya Avilova: Der Zoff ist vorprogrammiert

Anastasiya Avilova Foto: TVNOW

Klar, dass bei der Begrüßung im Camp zwischen den beiden Frauen Eiszeit herrscht. Keines Blickes würdigt die Auswanderin das Model. Und was sagt die 31-Jährige zu der angespannten Situation? „Ich würde das mit einem Pickel vergleichen, der gerade so hochzieht und eitert.“

Ob den beiden keifenden Frauen bewusst ist, dass sie sich wegen einem Mann wie Ennesto Monté  zoffen?

Daniela spricht über Jens

Es kommt, wie es kommen musste, schnell kommt das Thema Jens Büchner auf, Danielas verstorbener Mann und selbst Ex-Dschungel-Kandidat. „Im Oktober die Diagnose, im November ist er gestorben!“ Danni kommen die Tränen, als sie Claudia und Sven von der Krebsdiagnose bei ihrem verstorbenen Mann Jens 2018 erzählt.

„Ich habe die Ärztin gefragt: ‚Wie lange noch, wie viele Wochen noch?‘ Und sie sagte einfach nur: ‚Nein, Tage!‘ Ich habe es bis kurz vorher nicht geglaubt. Ich denke auch nie über die Zeit nach, in der er krank war. Das war nicht er. Ich denke an die Zeit, die schön war. Ich weiß noch, meinen Kindern wollte ich es selber sagen, aber dann haben sie es bei Facebook gelesen.“

Daniela Büchner und Anastasiya Avilova: Der Zoff ist vorprogrammiert

Danni Büchner Foto: TVNOW

Und auch nach dem Tod von Jens hatte Danni zu kämpfen. „Danach wurde es richtig schlimm. Alle wollten was und ich musste auch ganz schnell wieder arbeiten und gucken, wie ich alles finanziere. Meinen Kindern sage ich immer, Papa war krank und Papa ist jetzt die Sonne. Er war halt echt ein cooler Typ!“

Désirée Nick hatte in „Der Stunde danach“ bei RTLplus über Frau Büchner hergezogen, sagte, der Tod von Jens Büchner sei die „Geschäftsidee“ seiner Witwe. Mehr habe sie ja nicht zu bieten.

Das RTL-Dschungelcamp startete am Freitagabend mit herausragenden Zuschauerzahlen: Insgesamt 6,01 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 24,3 Prozent) sahen ab 21.15 Uhr die Auftaktfolge, zu deren Beginn die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich auch eine RTL-Spendenaktion für Australien ankündigten. Der Sender wolle selbst 100.000 Euro spenden und dann nochmal nachlegen.

Warum ist Krause raus?

Am Nachmittag des zweiten Tages im Dschungelcamp fühlte sich „Mein Name ist Prof. Dr. Günter Krause“ offenbar nicht wohl. Um den Grund dafür abzuklären, begleiteten die betreuenden Produktions-Ärzte den Bundesverkehrsminister a. D. für einen Gesundheitscheck aus dem Dschungel. Krause geht es gut.

Daniela Büchner und Anastasiya Avilova: Der Zoff ist vorprogrammiert

Günther Krause. Foto: TVNOW

Dennoch wurde nach „eingehenden Untersuchungen“ entschieden, dass der 66-Jährige nicht mehr Teil von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ sein wird. Alle weiteren Infos und eine persönliche Einschätzung des Ex-Politikers – will der Sender heute Abend bei RTL geben.

Noch mehr Zoff und Tränen, heute um 22:15 Uhr auf RTL und TVNOW.

Das könnte Euch auch interessieren