RomanzenDaniela Katzenberger fragt Lucas Cordalis über dessen Ex aus: Wie war Blümchen im Bett?

Lucas Cordalis mit Jasmin Blümchen Wagner im Megapark
Lucas Cordalis mit Jasmin Wagner im Megapark

IMAGO / Chris Emil Janßen

Paul VerhobenPaul Verhoben | 15.08.2022, 11:26 Uhr

Schlagersänger Lucas Cordalis klärt jetzt auf, wieso seine Beziehung mit Jasmin Wagner, Popkönigin der 1990er Jahre, in die Brüche ging.

Der Sänger und Ehemann von Daniela Katzenberger war Ende der 90er Jahre mit der damals als Blümchen bekannten Musikerin liiert. Vier Jahre lang waren die beiden Stars ein Paar, bevor sie ihre Romanze auf Eis legten.

Lucas und Jasmin waren zu unterschiedlich

Grund genug für Lucas, genauer nachzuhaken. In ihrem gemeinsamen Podcast „Katze & Cordalis“ nahm die Kult-Blondine ihren Ehemann in die Mangel und forschte in echter Detektivmanier nach: „Warum habt ihr euch damals getrennt? Ich als großer Blümchen-Fan muss jetzt diese Frage beantwortet bekommen!“ Lucas‘ Antwort fiel folgendermaßen aus: „Wir waren zu unterschiedlich. Es hat einfach nicht mehr gepasst und ich glaube, sie ist auch nicht traurig drüber – aber auch über die Beziehung nicht traurig. Und das ist doch nicht schlecht.“

Daniela war diese Begründung aber nicht pikant genug. „Jetzt sei doch mal ehrlich: War die schlecht im Bett?“, zog sie ihren Mann auf. Der Sohn von Costa Cordalis daraufhin: „Nein! Und das würde ich auch nicht so öffentlich preisgeben.“



Lucas Cordalis hat keinen Kontakt mehr

Mittlerweile habe Lucas „gar keinen Kontakt“ mehr zu seiner Ex. Ab und zu treffe man sich noch auf Events, dann falle die Unterhaltung ganz freundschaftlich aus. So feierte Lucas Anfang Mai mit Jasmin Wagner an der Playa de Palma Mallorca die Saisoneröffnung im „Megapark“.

„Wenn wir uns dann kurz austauschen, geht es nur darum: ‚Wie geht es deiner Familie?'“, schilderte der 55-Jährige. Daniela wiederum scheint die Dating-Historie ihres Ehemanns noch immer nicht fassen zu können. „Das Schlimmste an der Sache ist, dass ich ihr größter Fan war! Alle kannten Blümchen! Ich finde die ja mega… „, gestand sie. (Bang/K&T)