Donnerstag, 3. Mai 2018 07:14 Uhr

Daniela Katzenberger: „Ich habe irgendwo in der Mitte rumgestanden“

Daniela Katzenberger denkt an ihre Schulzeit zurück und spricht über ihr früheres Ich. Auch wenn man die Kultblondine jetzt nur als die humorvolle Frau kennt, die immer über sich selbst lachen kann, war das nicht immer so.

Daniela Katzenberger: "Ich habe irgendwo in der Mitte rumgestanden"

Foto: WENN.com

In ihrer Zeit als Schülerin hatte sie oft mit ihrer Schüchternheit zu kämpfen. In einem Instagram-Post gesteht die Reality-TV-Darstellerin unverblümt: „Sitze das erste Mal in meinem Leben ganz hinten in einem Bus – wie früher die ‚coolen‘ Kids im Schulbus!“ Die Streber hätten damals immer vorne gesessen. Selbst würde sich die Katze allerdings weder als Streber, noch als cooles Kid bezeichnen.

„Ich habe irgendwo in der Mitte rumgestanden und an meinen braunen, kinnlangen Haaren rumgezwirbelt“, so der einstige ‚Goodbye Deutschland‘-Star auf der Social-Media-Plattform.

Quelle: instagram.com

Schüchtern ist nicht mehr

Heute sucht man nach dem schüchternen Mädchen, das mit seinen Haaren spielt, vergeblich. Die Katze darf sich über ihre erfolgreiche TV-Karriere und 980.000 Abonnenten auf Instagram freuen. Tagtäglich begeistert sie ihre Fans mit ihrem einzigartigen Humor und steht offen zu ihrer Meinung.

Wenn sich ihr Mann Lucas Cordalis beispielsweise mal wieder vor dem Fernseher durchgesetzt hat und Champions League auf dem Programm steht, kommentiert sie schelmisch die Spieler. Vor allem Cristiano Ronaldo erweckt das Interesse der Platinblondine – und das nicht im positiven Sinne. Mit einem Bild auf Instagram von dem Spiel scherzt sie über den Portugiesen: „Müsst ihr auch gucken, Mädels? Bin ich eigentlich die einzige Frau, die nicht auf Ronaldo steht?“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren