15.02.2019 16:52 Uhr

Darum freute sich Brie Larson für Kollegin Emma Stone

Foto: FayesVision/WENN.com

Brie Larson empfand den Moment, als Emma Stone 2017 ihren Oscar entgegennahm, als „überwältigend“.

Darum freute sich Brie Larson für Kollegin Emma Stone

Foto: FayesVision/WENN.com

Die 29-jährige Schauspielerin „konnte es nachfühlen“, als ihre Hollywood-Kollegin ihre Auszeichnung in der Kategorie ‚Beste Hauptdarstellerin‘ für ihre Darbietung in dem Musical-Film ‚La La Land‘ erhielt. Larson gewann den begehrten Goldjungen ein Jahr zuvor in derselben Kategorie für ihr Rolle in ‚Raum‘, doch erst durch Emma Stone konnte sie ihren Erfolg erstmals wirklich erleben und nochmals Revue passieren lassen.

Die ‚Captain Marvel‚-Darstellerin sagte gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘: „Ich hasste es, in diesem Moment allein zu sein, ich konnte es mehr durch [Emma] fühlen, als ich es jemals für mich fühlen konnte. Es ist einfach zu überwältigend. Es fühlte sich so an, als nehme ein Familienmitglied den Preis entgegen, ich konnte es einfach feiern und die Liebe und Akzeptanz davon auf eine Weise spüren, die ich vorher nicht kannte.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von emma stone ? (@emmastones.official) am Jul 4, 2018 um 8:57 PDT

Engagiert in der Time’s-Up-Initiative

Die Oscar-Preisträgerin sprach anschließend über ihre Arbeit mit der Time’s-Up-Initiative, die vor dem Hintergrund des Hollywood-Sex-Skandals rund um Harvey Weinstein entstand. Sie glaubt, dass sie zwar immer noch viele Hindernisse überwinden müsse, aber ihre Arbeit als effektiv erachtet wird. „Time’s Up kostet immer noch jeden Tag viel Zeit. Wir haben jetzt viele Möglichkeiten, um uns und andere zur Rechenschaft zu ziehen. Wir haben auch mit vielen Institutionen zu tun – Agenturen, Gewerkschaften, Studios. Aber ich bekomme ständig E-Mails, die mich dazu bringen, zu sagen: ‚Das funktioniert'“, erzählte die schöne Schauspielerin stolz.