Donnerstag, 16. August 2018 21:19 Uhr

Darum geht Sophia Wollersheim ins Big-Brother-Haus!

Promi Big Brother“ startet am Freitagabend und Sophia Wollersheim sitzt schon seit gestern mit acht anderen mehr oder weniger bekannten Zeitgenossen auf einer liebevoll verdreckten Baustelle auf einem Studiogelände in Köln-Ossendorf. Nix da mit Luxus!

Darum geht Sophia Wollersheim ins Big-Brother-Haus!

Mit High Heels und Haarverlängerungen in die Hölle: Sophia Vegas. Foto: SAT.1/Willi Weber

Wollersheim, die uns die kommenden vierzehn Tag ihren „neuen“ Namen „Sophia Vegas“ einbläuen lassen will, öffnete die schwere gelbe Tür eines Containers am östlichen Ende der MMC-Studios, hinter der sich die künstlich erschaffene Big-Brother-Welt befindet.

Die 30-Jährige hatte 2016 immerhin den zweiten Platz in der Fremdschämshow ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ gemacht, aber offenbar sind die Finanzreserven aus diesem Gastspiel aufgrund diverser, offenbar nie enden wollenden Beauty-OPS aufgebraucht. Denn warum sonst macht die Ich-Darstellerin bei dieser Show mit? Im Interview mit SAT.1 klärt die Ex von Ex-Rotlicht-König Bert Wollersheim über die Motivation glasklar auf: „Ich habe ein gutes Angebot bekommen und es wird sich noch rausstellen, ob das jetzt Schmerzensgeld oder Spaßgeld ist (lacht).“

Darum geht Sophia Wollersheim ins Big-Brother-Haus!

Der Bauwagen bleibt erstmal zu. Foto: SAT.1/Willi Weber

Das It-Girl („teamfähig, empathisch und rücksichtsvoll“), das die letzten Monate vorzugsweise in Los Angeles verbrachte, plauderte auch über die größte Herausforderung im Haus: „Die größte Herausforderung ist, ohne meine Privatsphäre auszukommen, weil ich ein Mensch bin, der diese total braucht. Und dass ich dann zwei Wochen womöglich mit Menschen zusammenlebe, die für mich keine gute Ausstrahlung haben. Und wenn ich jetzt daran denke, dass ich rund um die Uhr beobachtet werde, meine nicht vorhandenen Augenbrauen nicht ungestört malen kann und weiß, dass das morgens ziemlich bescheuert aussehen wird, ist das auch eine Herausforderung (lacht).“

Darum geht Sophia Wollersheim ins Big-Brother-Haus!

Luxus: Wasser aus der Leitung! Foto: SAT.1/Willi Weber

Sie will sich nicht verstellen

Und schließlich stellt Wollersheim klar: „Für die Außenwelt und die Kameras werde ich mich nicht verstellen, nur um gemocht zu werden. Ich vertrete meine Meinung – das wird nicht immer schön werden. Wenn andere im Haus ungerecht behandelt werden und an ihre psychischen Grenzen komme, dann gehe ich dazwischen“.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren