Darum nimmt The Weeknd keine Drogen mehr

Darum nimmt The Weeknd keine Drogen mehr
Darum nimmt The Weeknd keine Drogen mehr

IMAGO / ZUMA Press

11.08.2021 10:29 Uhr

The Weeknd hat sich vom Drogenkonsum verabschiedet. Der kanadische Sänger hatte jahrelang mit seinen Drogenproblemen zu kämpfen. Doch nun hat er damit abgeschworen und das wegen seines späteren Nachwuchses!

Im Interview mit „GQ“ erklärte er: „Drogen waren wie eine Krücke für mich. Ich dachte, dass ich sie brauche und habe mir nicht die Arbeit gemacht, herauszufinden, wie ich sie nicht mehr brauche.“

The Weeknds Kinderwunsch hat ihn von den Drogen weggebracht

Einer der Gründe: „Ich weiß, ich sage, ich möchte es nicht, aber ich möchte: Ich möchte Kinder.“ Zwar trinke er noch immer Alkohol, aber nicht mehr so viel wie früher: „Ich trinke nicht mehr so viel, wie ich es damals getan habe. Das Gefühl ist einfach nicht mehr da.“

Vor einiger Zeit erst hatte er über den ernsthaften Hintergrund gesprochen, den sein Album „After Hours“ hat. Gegenüber dem „Variety Magazine“ offenbarte er: „Das Ablum handelt von der dunkelsten Zeit meines gesamten Lebens, so um 2013, 2014 herum.“

„Das war eine echte Rockstar-Ära“

Und weiter: „Ich wurde durcheinander geschüttelt und habe persönlich eine harte Zeit durchgemacht. Ich wurde in Vegas verhaftet. Das war eine echte Rockstar-Ära, auf die ich nicht stolz bin. Am Ende des Songs ‘After Hours’ hört man Sirenen. Das ist der Moment, in dem ich hinten in einem Polizeiauto sitze.“

Für ihn habe der Song etwas besonders heilendes, sagt er: „Ich wollte schon immer diesen Song machen, aber ich habe es nie getan, doch dieses Album war perfekt dafür, denn der Charakter sucht nach einer Ablenkung, nachdem ihm das Herz gebrochen wurde.“ (Bang)