Sonntag, 27. Juni 2010 10:03 Uhr

Darum steht die Titanic jetzt in den Bergen

Pigeon Forge. Unser außergewöhnlicher Ausflugstipp zum Wochenende ist eigentlich ein Witz: Die Titanic ist nie in Amerika angekommen und trotzdem steht sie da! Das Titanic-Museum von Pigeon Forge gilt als die größte Museums-Attraktion der Welt. Die Hälfte des Schiffes wurde originalgetreu nachgebildet – im Maßstab 1:2 inklusive Eisberg. Der 25 Millionen Dollar teure, 33m hohe Nachbau befindet sich kurioserweise in den Bergen des US-Bundesstaates Tennesee und gilt schon jetzt als Wallfahrtsort für hunderttausende Titanic-Fans und Touristen. Allein in diesem Jahr werden – seit der Eröffnung am 8. April –  eine Million Besucher erwartet.
Das Schiff wurde auf einem Fels errichtet und beherbergt einige originalgetreue Nachbildungen von Kabinen der ersten und dritten Klasse und der Brücke – mit einem einzigartigen Ausblick. Zu sehen sind Fundstücke der echten Titanic, die 1912 unterging, darunter Decksessel und Schwimmwesten.

Das Museum empfiehlt, rechtzeitig online zu reservieren. Der Eintritt kostet 23 Dollar, für Kinder von 5 bis 12 Jahren 11 Dollar. Die Bilder gibts auf klatsch-tratsch.de.

urn:newsml:dpa.com:20090101:100408-99-03833

tit014_ship_day_hires

titanic_exterior02

tit008_grand_opening_hires

tit017_staircase_maid_hires

tit006_first_class_hires

titanic-interior-third-class

tit020_1stclass_dining_hires

titanic-interior-bridge

Fotos: TitanicBranson.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren