22.12.2019 23:28 Uhr

Das macht Nadja Benaissa von den No Angels heute

imago images / APress

Nadja Benaissa von den No Angels zeigte sich erstmals nach langer Zeit wieder in der Öffentlichkeit. Die 37-Jährige hatte 2010 ihre musikalische Karriere nach einem Prozess um gefährlichen Körperverletzung wegen ihrer HIV-Infektion beendet. Sie hatte ungeschützten Sex mit mehreren Männern, ohne darauf hinzuweisen und wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Als Gast stand Benaissa am Samstag bei der Premiere des Moscow Classic Ballet in Berlin auf der Bühne. „Ich bin seit eineinhalb Jahren wieder aktiv am singen. In Babyschrittchen geht’s voran“, erzählte die Mutter einer 20-jährigen Tochter man Rande der Premiere gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung. Zuletzt hieß es ja, dass Benaissa bei der Dresdener A-cappella-Girlband „Medlz“ als Altistin mitmachen werde. Ab April 2020 soll sie offiziell zu der Gruppe gehören wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nadja Benaissa (@nadjabenaissa) am Okt 10, 2019 um 2:46 PDT

„Ich bin Single“

Ihre HIV-Infektion habe sie im Griff, erzählte die Sängerin dem Blatt: „Ich bin Veganerin, mache wieder mehr Sport.“ Beziehungstechnisch gibt es allerdings nichts Neues: „Ich bin Single, und es ist alles gut.“

Ihre Tochter Leila Jamila hat womöglich aber das künstlerische Talent ihrer Mutter geerbt: „Sie ist auch sehr musikalisch, hat eine tolle Stimme und singt mal hier und dort ein bisschen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nadja Benaissa (@nadjabenaissa) am Mär 7, 2019 um 12:10 PST

Im September 2000 zählte Benaissa zu den fünf Mädchen, die in der ersten Staffel der Castingshow „Popstars“ als Sieger mit der Girlgroup No Angels hervorgingen. Ende 2003 löste sich die Gruppe u.a. wegen geplanter Solokarrieren auf.

Anfang 2007 startete Benaissa gemeinsam mit drei anderen Gründungsmitgliedern der No Angels ein Comeback. Nun also die behutsame Rückkehr ins Rampenlicht. Der Sound der „Medlz“ erinnert übrigens an die der Leipziger Popband „Die Prinzen“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von medlz (@medlz_acappella) am Dez 7, 2019 um 8:13 PST