Donnerstag, 27. Dezember 2018 08:50 Uhr

Das rührte Drake an Weihnachten fast zu Tränen

Jetzt, wo die Stars und Sternchen wieder aus dem weihnachtlichen Fresskoma aufgewacht sind, haben es viele wieder hinter die  Tastaturen ihrer Smartphones und Computer geschafft, um mit ihren Fans ihre schönsten Weihnachtserlebnisse zu teilen. So auch Rapper Drake (32).

Das rührte Drake Weihnachten fast zu Tränen

Foto: Euan Cherry/WENN.com

Was viele nicht wissen ist, dass Drake einen kleinen Sohn hat. Der heißt Adonis Graham und ist ein Jahr alt. Die Mutter ist eine ehemalige Pornodarstellerin, mit der er eine Affäre hatte. Durch einen medienwirksamen Streit mit dem Rapper Pusha-T (41) kam die Information über Drakes Kind überhaupt ans Tageslicht. Der wollte sein Kind eigentlich komplett aus dem Rampenlicht heraushalten, wie er mehrmals erklärte.

Quelle: instagram.com

Der stolze Papa

Bei Instagram postete Drake ganz gerührt einen Schnappschuss vom Geschenk seines kleinen Sohnes: Ein gerahmtes Bild mit bunten Handabdrücken von Adonis. Dazu schrieb er: „Adonis > Picasso“. Seine Fans scheinen es genauso wie Drake zu sehen und posteten tonnenweise Herzchen-Emojis oder gaben Kommentare ab wie: „So süß“ oder auch „Die besten Dinge im Leben kommen von den eigenen Kindern.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren