Montag, 31. Dezember 2018 18:35 Uhr

Das sagen Collien & Co zum Ende von VIVA

Foto: WENN.com

Seit heute ist die Welt um einen Fernsehsender ärmer. Pünktlich um 14 Uhr wurde der Kultsender VIVA nach 25 Jahren abgeschaltet. Das Ende des Senders wurde geteilt aufgenommen: Auf der einen Seite waren die Meisten von der Nachricht geschockt und traurig, doch auf der anderen Seite nicht sonderlich überrascht. So auch Moderator Mola Adebisi (45).

Das sagen Collien & Co zum Ende von VIVA

Foto: AEDT/WENN.com

Gemeinsam mit seinen alten Kollegen Jan Köppen (35) und Collien Ulmen-Fernandes (37) moderierte er die große Abschlusssendung „VIVA Forever – Die Show“. Darin zeigte sich Mola gegen Ende doch sichtlich emotional und verabschiedete den Sender mit den Worten: „VIVA lebt in meinem Herzen weiter“. Auch Sängerin Loona (44) war mit von der Partie und lieferte mit ihrer Performance von „Bailando“ den letzte Auftritt in der VIVA-Geschichte ab: „Dankeschön, dass ich ein Teil von VIVA sein durfte.“

Quelle: instagram.com

„VIVA hatte keinen Plan“

Auch Collien ließ ihre Zeit beim Jugendsender Revue passieren. In der „Bild“-Zeitung wird sie mit den Worten zitiert: „Ich trauere den alten VIVA-Zeiten nach. Es war unperfekt, hatte keinen Plan – weder vor noch hinter der Kamera. Das hat den Charme ausgemacht.“ Mit dem Umzug des Senders 2005 von Köln nach Berlin, habe der Sender für sie nach und nach diesen einzigartigen Charme verloren.

Quelle: instagram.com

Collien denkt heute noch gerne an die ausgelassenen Zeiten in Köln zurück: „Es gab eine Sofa-Ecke, in der haben wir immer Bier getrunken und die Zeit bis zur nächsten Sendung überbrückt.“ Lachend fügt sie hinzu: „Alkoholfrei natürlich.“ Auch Mola kann sich noch an einen denkwürdigen Moment zurückerinnern: „Als ich moderierte, gab es mal eine lebensgroße Lara-Croft-Puppe zu gewinnen. Ich konnte es nicht lassen und spielte an den Nippeln rum. In dem Moment krachte die Puppe zusammen. Damit bin ich dann in ‚Kalkofes Mattscheibe‘ gelandet. Das war lustig, aber ich habe schon Ärger gekriegt.

Quelle: instagram.com

Mit dem letzten Song in der VIVA-Geschichte schließt sich übrigens ein Kreis. „Zu geil für diese Welt“ von den Fantastischen Vier war übrigens auch der Erste Song, der beim Sendestart 1993 ausgestrahlt wurde. Abschließend verabschiedeten sich die Moderatoren artig im Chor mit den Worten: „Auf VIVAsehen!“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren