Montag, 23. Juli 2018 19:50 Uhr

Das sagt Chris Pratt zum Rausschmiss von James Gunn

Hollywood-Schnuckelchen Chris Pratt stellt sich auf die Seite von James Gunn, nachdem dieser als Regisseur von ‚Guardians of the Galaxy Vol. 3‘ gefeuert wurde.

Das sagt Chris Pratt zum Rausschmiss von James Gunn

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Der Filmemacher war Teil der Besetzung der ersten zwei Teile der Marvel-Reihe, die von dem 52-jährigen Drehbuchautor geschrieben und inszeniert wurden. Nun wurde der Filmemacher überraschend von dem Projekt abgesetzt, nachdem frühere beleidigende Twitter-Posts wieder aufgetaucht waren (wir berichteten). Alan Horn, der Vorsitzende der Walt Disney Studios, sagte in einer Erklärung: „Die beleidigenden Einstellungen und Aussagen, die in James‘ Twitter-Feed entdeckt wurden, sind nicht zu verteidigen. [Sie sind] nicht vereinbar mit den Werten unseres Studios und wir haben unsere Geschäftsbeziehungen mit ihm aufgelöst.“
Quelle: instagram.com

Gunn hat sich längst entschuldigt

Nun meldet sich der ‚Jurassic Park‘-Star mit einem Bibelzitat auf Twitter zu Wort und verteidigt Gunn: „Darum, liebe Brüder, ein jeglicher Mensch sei schnell zu hören, langsam aber zu reden und langsam zum Zorn. JAKOBUS 1:19“

Auch sein Co-Star Zoe Saldana will sich die Vorwürfe nicht gefallen lassen und zeigt seinen Beistand: „Es war ein herausforderndes Wochenende, ich werde nicht lügen. Ich habe innegehalten, um alles aufzunehmen, bevor ich den Mund aufmache. Ich möchte nur, dass jeder weiß, dass ich ALLE Mitglieder meiner ‚GOTG‘-Familie liebe. Werde ich immer.“

Gunn entschuldigte sich bereits für seine Kommentare. Seine Arbeit und sein Humor sollen sich in den vergangenen Jahren stark verändert haben. (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren