Non-Hodgkin-Lymphom Diagnose Das sagt Hollywood-Legende Jane Fonda über ihre Chemotherapie

Jane Fonda bleibt trotz ihrer Krebsdiagnose positiv. (eee/spot)
Jane Fonda bleibt trotz ihrer Krebsdiagnose positiv. (eee/spot)

Andrea Raffin/Shutterstock.com

Bang ShowbizBang Showbiz | 14.11.2022, 12:00 Uhr

Jane Fonda fühlt sich inmitten ihres Kampfes gegen den Krebs „sehr stark“.

Die 84-jährige Schauspielerin gab im September bekannt, dass bei ihr ein Non-Hodgkin-Lymphom diagnostiziert wurde.

Jane Fonda fühlt sich trotz Chemotherapie „sehr stark“

Sie hat die Chemotherapie nun „zur Hälfte“ hinter sich und findet sie „einfacher als viele andere“ Behandlungsmöglichkeiten. „Ich verliere nicht meine Haare. Mir ist nicht übel. Die Woche, in der ich die Chemo bekomme, ist hart, aber danach fühle ich mich gut. Ich fühle mich sehr stark“, so Fonda. Der „Grace and Frankie“-Star findet sogar die Zeit, an ihren Behandlungstagen zu trainieren.

Sie möchte ein gutes Beispiel für jüngere Generation sein

Sie erzählte dem „People“-Magazin: „Ich habe ein gutes Leben geführt. Ich habe ein produktives und bewusstes Leben geführt. Und das Sterben ist Teil des Lebens. Ich hoffe, dass ich ein Beispiel für junge Menschen sein kann, damit sie keine Angst vor dem Älterwerden haben. Aber man muss einfach auf sich selbst aufpassen, und das tue ich auch jetzt. Sogar an den Tagen, an denen ich eine Chemotherapie bekomme, trainiere ich noch. Es geht langsam und ist nicht mehr das, was es einmal war, aber ich bewege mich immer noch und bleibe stark.“