Sonntag, 27. Oktober 2019 19:52 Uhr

Das sind die Gagen der „Tatort“-Stars?

Foto: Becher/WENN.com

Wer hätte gedacht, dass die deutschen Stars der Krimi-Serie „Tatort“ solch immense Gagen einfahren! Wir wissen, wer der Top-Verdiener unter den Kommissaren ist.

Seit bald fünfzig Jahren gehört der „Tatort“ am Sonntagabend so fest in die deutschen Wohnzimmer, wie das Amen in die Kirche. Die Zuschauer verfolgen stets gespannt, wie die Polizisten aus den unterschiedlichen deutschen Städten den Tätern auf die Spur kommen.

Das sind die Gagen der "Tatort"-Stars

Foto: STAR PRESS / PATRICK BECHER

Aktuell produzieren die öffentlich-rechtlichen Sender 22 verschiedene „Tatort“-Formate. Zur Besetzung der Kommissare gehören die zum Teil renommiertesten Schauspielern Deutschlands. Große Namen verlangen natürlich aber auch große Gagen. Die ‚Bild‘-Zeitung verriet nun, wie viel die einzelnen Schauspieler angeblich pro Folge verdienen würden.

Top-Verdiener Til Schweiger?

Die natürlich unbestätigte Liste führt der deutsche Superstar Til Schweiger an Mit seinem „Tschiller“-Tatort in Hamburg soll der 55-Jährige Filmemacher pro Folge angeblich 300.000 Euro kassieren. Zusammen mit Fahri Yardim (39) drehte er bereits fünf Folgen fürs TV und einen Kinofilm ab.

Auf Platz 2 landet dann die Schauspielerin Maria Furtwängler (53). Pro Episode für den Göttinger-Tatort sollen ihr 220.000 Euro bezahlt werden. Knapp dahinter sollen das streitsüchtige Duo aus Münster, gespielt von Jan Josef Liefers (55) und Alex Prahl (59), mit je 200.000 Euro liegen.

Das sind die Gagen der "Tatort"-Stars

Foto: WDR/Claus Langer

Mit immer noch 115.ooo Euro pro Folge soll auch der grandiose Axel Milberg (63) mit seinen Folgen aus der Hafenstadt Kiel zu den Top-Stars gehören. Während die „Tatort“-Ikone Ulrike Folkerts – mit 30 Jahren in der populären Krimi-Reihe am längsten im Rennen – soll pro angedrehter Episode ebenfalls stolze 85.000 Euro überwiesen bekommen. Bei maximal zwei bis drei Folgen im Jahr ist das aber auch nicht schlecht.

Neben dem Vorteil einer sehr treuen Fanbase lohnt es sich offenbar auch rein finanziell sich eine Rolle beim „Tatort“ unter den Nagel zu reißen. Auch wenn man ansonsten vielleicht nicht so viele andere Projekte hat. Doch immer wieder auf’s Neue ist man da auch dem Quotendruck ausgesetzt.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren