"Raffaello Summer Day"Das sind die Sommerpläne der Stars

SpotOn NewsSpotOn News | 24.06.2022, 13:25 Uhr
Frauke Ludowig, Franziska Knuppe, Giovanni Angiolini, Liz Hurley, Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Sarah Engels (v.l.n.r.) beim "Raffaello Summer Day". (ves/spot)
Frauke Ludowig, Franziska Knuppe, Giovanni Angiolini, Liz Hurley, Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Sarah Engels (v.l.n.r.) beim "Raffaello Summer Day". (ves/spot)

Gisela Schober/Getty Images für Raffaello

Lieber zu Hause entspannen, als in die Ferne schweifen: Beim "Raffaello Summer Day" in Berlin geben Stars wie Elizabeth Hurley, Giovanni Angiolini oder Amira Pocher Einblicke in ihre Sommerpläne.

Sonne satt, 28 Grad unterm Zelt in der traditionellen Königlich Preußischen Manufaktur in Berlin, nur ein paar Meter vom Tiergarten entfernt – dort trafen sich die Promis zum jährlichen Stelldichein des „Raffaello Summer Day“ in der Hauptstadt.

Aus England angereist erschien Schauspielerin Elizabeth Hurley (57) in einem bodenlangen, schulterfreien Abendkleid in Knallrot. Die Engländerin genoss gut gelaunt die Hitze in der Stadt: „England ist nicht warm im Sommer.“ Sie ziehe aber das Land der Stadt vor: „Die schönste Zeit ist dort im Frühling, wenn die Rosen anfangen zu blühen und alles duftet, das ist großartig!“ Im Sommer bin ich gerne am Mittelmeer auf den griechischen Inseln.“ Die 57-jährige Schauspielerin ist auch erfolgreiche Unternehmerin für Bademoden. Ihr Bikini-Tipp: „Für die gute Figur bin ich viel in Bewegung – empfehle die 10.000 Schritte täglich – und verzichte komplett auf Fertigprodukte und Snacks.“ Außerdem empfiehlt sie jeder Frau, bei Form und Farbe wählerisch zu sein: „Probiert aus, bis ihr gefunden habt, was euch wirklich steht – und bleibt dabei.“

Ein wenig unwohl fühlte sich Lilly zu Sayn-Wittgenstein(49) in ihrer pompösen knallpinken Robe und High Heels und schwärmte von ihrem Leben am Strand mit Bikini: „Am Strand bin ich ein anderer Mensch“, so die Unternehmerin. Die sinnlichen Erlebnisse, das Licht und „das selbstverständlich Körperliche, das sich nach zwei, drei Tagen am Strand einstellt“ habe für sie eine positive Wirkung. Ihr Lebensmittelpunkt liege inzwischen in Athen, erst vor Kurzem sei sie dort von den Bergen direkt ans Meer gezogen und schwört auf die Kraft des Wassers: „Ein Spaziergang barfuß am Meer reinigt den Körper, entgiftet auf natürliche Art und tut unglaublich gut!“

30.000 Euro für einen guten Zweck

Die Naturerlebnisse, die der Sommer mit sich bringt, genießt auch Schauspielerin Jutta Speidel (68): „Ich habe einen wunderbaren Garten in meinem Haus in München, stehe jeden Tag früh auf, gehe mit meinem jungen Hund spazieren und in der Würm schwimmen, die bei mir um die Ecke fließt.“ Für ihre Stiftung Horizont, mit der die sozial engagierte Schauspielerin zwei Frauenhäuser in München betreibt, bekam sie vom Gastgeber Raffaello einen Scheck von 30.000 Euro zum Bau eines weiteren Schutzhauses überreicht. Speidel appellierte an die Gäste, die Not der oft misshandelten Frauen und Kinder nicht zu vergessen: „Dass in einer reichen Stadt wie München hunderte Kinder keine Bleibe haben, ist doch unmöglich!“.

Den heimischen Garten genießt auch Moderatorin Caroline Beil (55), die mit ihrer Familie am Rand von Berlin in Kleinmachnow ein Einfamilienhaus bezogen hat, wo sie den Sommer verbringen wird. Mit ihrem Mann hat sie große Pläne: „Wir wollen unseren Acker in einen schönen Rasen verwandeln. Mein Mann hat schon eine Hecke gepflanzt, einen Kräutergarten hinterm Haus angelegt und bald steht unser Selbstversorger-Garten.“ Auch den Kindern wird nicht langweilig: „Wir machen Radtouren durch den nahgelegenen Wald oder zur Eisdiele. Das lieben sie“.

Auch Wayne Carpendale (45) ist gerade dabei ein neues Haus in München zu beziehen und hat dazu einen Camper samt Stellplatz direkt am Starnberger See angemietet: „Dort verbringen wir viel Zeit, springen direkt in den See. Das Schönste am Sommer: draußen zu sein, frei zu sein!“. Sein bester Tipp gegen die Hitze: „Nicht meckern, genießen!“

Boat- oder Roadtrip?

Auch Modell Franziska Knuppe (47) genießt das Camping – allerdings auf dem Wasser. Früher war sie mit Mann und 15-jähriger Tochter auf der Ostsee unterwegs, seit dem Pandemie-Einbruch gondeln sie berlinnah auf Spree und Havel umher, tauchen, fahren Jetski. Das Schönste für sie: „die Zeit mit der Familie und die Auszeit vom Job“.

Moderatorin Frauke Ludwig (58) ist im Urlaub gerne „on the road“ und reist im Auto durch Europa. Mit dabei sind neben ihrem Mann auch immer die beiden Kinder im Alter von 17 und 18 Jahren – und der Familienhund: „Wir fahren einfach drauflos, entscheiden gemeinsam spontan, wo es als Nächstes hingehen solle.“ Mit ihrem Mann habe sie von Anfang an beschlossen, den „Kindern viel zu zeigen“ und sie genießen die „spannende Zeit als Familie unterwegs, mit Zeit nur für uns!“

Giovanni Angiolini lächelt über die Liebes-Gerüchte hinweg

Für viel Getuschel sorgte der in Italien zum „schönsten Arzt des Landes“ gekürte Giovanni Angiolini (41), der kürzlich auf einer Jacht schmusend mit Moderatorin Michelle Hunziker (45) gespottet wurde. Mit „Amore“ laufe alles „tutti bene“, lächelte der Arzt charmant, der mit seinem jüngeren Bruder Paulo erschien und schwärmte von seiner „Traumfrau“ ohne den Namen Hunziker zu nennen: „Sie ist intelligent, hat ein schönes Lächeln, ist romantisch und hat Humor“, so Angiolini. Letzteres sei ihm besonders wichtig, denn das Leben ließe sich besser aushalten, „wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt“, so der Mediziner. Auch der gebürtig Sarde verbringt die Urlaubstage am liebsten bei seiner großen Familie auf der heimischen Insel, im August plane er aber eine weite Reise über zwei Wochen – wohin und mit wem? Angiolini lächelnd: „Noch nicht sicher …“

Ebenfalls als absoluter Familienmensch outete sich Amira Pocher (29), die in einem grünen Kleid von Stella McCartney zur Veranstaltung kam: „Ich bin rundum glücklich, liebe meinen Mann und unsere beiden Kinder, habe mein eigenes Unternehmen. Ich bin echt angekommen“, gestand sie. Auch die weitere Familienplanung sei für die 29-Jährige noch nicht abgeschlossen: „Ich will erst noch meine Taille zurück und die Kinder sollen durchschlafen. Aber dann, mal sehen. Ich bin ja noch jung!“ Die Urlaubsplanung für den Sommer ist wegen der unterschiedlichen Arbeitstermine noch nicht final: „Früher sind wir gerne nach Dubai geflogen, es ist ja wunderschön dort.“ Mit den Kindern ginge es aber wegen der Hitze dort nicht mehr. Die vergnügten sich derzeit sowieso viel lieber im Planschbecken zu Hause und mit „Eis von Mama“. Sie selbst sorge vor allem mit „viel Wasser, feuchten Tüchern und einem Hand-Ventilator“ für Abkühlung.

Sommerurlaub am See

Amira Pocher freute sich zudem über das Wiedersehen mit ihrem „Let’s Dance“-Partner Massimo Sinató (41), der mit seiner Frau Rebecca Mir (30) erschien. Beide bezeichnen sich als „absolute Sonnenfans“: „Wegen unseres kleinen Sohnes ist derzeit aber eher Schatten angesagt“, wendet der Tänzer ein. Den Sommer verbringe die Familie an den Seen rund um ihre Wohnstadt Mannheim mit „Stand-up-Paddling und Grillen – am liebsten Steak“, so der TV-Star mit italienischen Wurzeln. Sein Lieblings-Sommer-Drink: „Espresso Latte mit 3 Eiswürfeln und ein kühles Bier!“