Samstag, 20. Oktober 2018 20:00 Uhr

„Das Supertalent“: Plus-Size-Ballerina und Gurken-Esserin

Heute Abend startet die zweite Folge der neuen „Supertalent“-Staffel und auch heute müssen sich Dieter Bohlen, Sylvie Meis und Bruce Darnell mit echten Talenten und viel Schwachsinn herumschlagen.

"Das Supertalent": Plus-Size-Ballerina und Gurken-Esserin

Foto: Foto: MG RTL D / Morris Mac Matzen

Neben dressierten Tieren, Akrobaten und Klaviergeklimper, gibt es heute u.a. diese komischen Kandidaten, die es auch talentfrei in die Show geschafft haben. Nur Profis – das wäre ja langweilig! Insofern hat die Supertalent wieder Leute aus dem Internet herausgefischt, die zum Teil schon in anderen diversen Shows zu sehen waren.

Wie zum Beispiel „Trigger Happy“. Was wie eine neue Trend-Droge klingt, ist ein junger Herr aus Australien, der in einer konservativen Familie in einem kleinen Ort in Queensland aufwuchs und hauptberuflich in einer Bank arbeitet. Im Alter von fünf Jahren begann er mit dem Tanzen. Doch viele Menschen sagten ihm, dass mit seiner Größe und Statur niemals ein professioneller Tänzer aus ihm werden könne. Doch er hörte nicht auf diese Menschen. Leider!

Vor drei Jahren lernte Trigger die Kunst des Burlesque-Tanzes kennen und stellte fest: Hier gibt es keine Einschränkungen in Bezug auf Größe, Gewicht oder Geschlecht!

Auf die Supertalent Bühne kommt Trigger Happy noch in einem biederen Anzug, doch binnen Sekunden reißt er sich diesen vom Leib und beginnt mit seiner Performance. Selbstverständlich in einem Hauch von Nichts, das bei seinen wilden Bewegungen nur mit ach und krach die Glöckchen im Verborgenen Hält. Ob Dieter, Sylvie und Bruce das Glockenspiel gefällt?

"Das Supertalent": Plus-Size-Ballerina und Gurken-Esserin

Foto: MG RTL D / Morris Mac Matzen

Gurken-Queen und Wasserschlucker

Weiter geht es mit Kathleen Walther, 33 Jahre jung, auch wenn ihre Optik zwei Jahre mehr vermuten lässt. Die Erotikdarstellerin, die es auf Youtube mal als Kitty-Core versucht hat, kann einiges Wegstecken. Laut ihrer Aussage hauptsächlich „große, kleine, dicke und lange“! Die Rede ist selbstverständlich von Gurken, denn Gurkenessen ist ihr Talent. Kathleen ist sich ganz sicher: „Das erzeugt bei vielen Menschen eine Gänsehaut.“ Logisch.

Applaus gibts dann auch noch für Kieron Johnson aus England. Der kann Wasser und Rauch schlucken und sie in vorgegebener Reihenfolge wieder aus seinem Mund befördern. Unser einer würde von Brechreiz sprechen, Kieron spricht von Talent. Wenn sein Sohn in der Tagesstätte ist, hat Kieron Zeit, sein ungewöhnliches Können zu trainieren. Bei seinem Auftritt am kommenden Samstag ist der Engländer auf die Hilfe der Supertalent-Jury angewiesen. Bruce wird genötigt dem Schlucker einen Finger in den Hals zu stecken. Na dann, guten Appetit!

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren