26.07.2020 21:54 Uhr

Dave Franco über seinen Airbnb-Horrorfilm „The Rental“

Bei "The Rental" führte Dave Franco erstmals selbst Regie. Die Dreharbeiten zu dem Thriller halfen ihm aber ganz und gar nicht dabei seine Paranoia in den Griff zu kriegen. Im Gegenteil es wurde nur noch schlimmer.

imago images / Picturelux

Diese Woche erschien Dave Francos (35) Regiedebüt. „The Rental“ stürmte sofort an die Spitze der amerikanischen Kino-Charts. Der kleine Brüder von James Franco (42) lieferte mit dem Thriller einen knallharten Film ab, der inhaltlich mit einer durchaus realen Angst spielt.

In dem Horrorthriller geht es um vier Freunde, die sich in einem abgelegenen Küstenstädtchen gemeinsam eine Villa gemietet haben. Nach kurzer Zeit entdecken sie zu ihrem Entsetzen, dass überall im Haus versteckte Kameras angebracht sind, unter anderem in der Dusche. Der schrullige Vermieter entpuppt sich als Verbrecher, der seine Opfer mittels Airbnb in die Falle lockt.

Dave Franco: Seine eigene Paranoia inspirierte den Film

Die intensiven Dreharbeiten gingen allerdings nicht ganz spurlos an dem Hollywood-Star vorbei. Im Interview mit dem renommierten Filmmagazin „The Hollywood Reporter“ erzählte Dave Franco: „Meine Paranoia in Bezug auf das Konzept des gemeinsamen Wohnens hat den Film überhaupt erst inspiriert. Aber meine Paranoia hat seit den Dreharbeiten zu diesem Film einen neuen Höhepunkt erreicht. Wenn ich jetzt in einem Mietshaus wohne, denke ich nicht mehr: ‚Sind hier Kameras? Es geht nur darum, ob ich sie finden werde oder nicht.'“

Die Dreharbeiten mehrten seine Ängste

Sein Misstrauen geht aber über gemietete Wohnungen, Motels und Hotels hinaus. Den Schauspieler verfolgt die grundsätzliche Angst überwacht zu werden:

„Ja, ich persönlich habe große Angst vor moderner Technologie. Ich denke viel darüber nach, wie wir möglicherweise den ganzen Tag über beobachtet und angehört werden. Irgendwie hat sich das auf mein Leben ausgewirkt, auf die Art und Weise, wie ich mit meiner Familie oder einigen meiner engsten Freunde spreche. Im Hinterkopf überlege ich: ‚Sollte ich das sagen? Wie kann ich wissen, dass niemand bei diesem Gespräch mithört?'“

Okay, Dave Franco hatte anscheinend früher schon leichte Paranoia, die Dreharbeiten haben ihn jetzt zu einem echten Psycho gemacht.

Dave Franco: Sein erster Film macht ihn zum Psycho

imago images / ZUMA Press

Zum Teil basierend auf wahren Begebenheiten

Ganz von der Hand weisen kann man die Angst von Dave Franco aber leider auch nicht. In den vergangenen Jahren schockierten die Welt wiederholt Meldungen über perserve Airbnb-Vermieter.

Diese hatten heimlich Kameras im Schlafzimmer, Badezimmer oder auch in der gesamten Wohnung angebracht, um ihre zeitweiligen Mieter ständig im Blick behalten zu können. Besonders schockierte der Fall einer neuseeländischen Familie. Der Host filmte sich nicht nur heimlich  in ihrer Unterkunft in Irland, er streamte die Aufnahmen sogar live!

Wann und wie „The Rental“  hierzulande zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Euch auch interessieren