David Bowies Witwe will nie wieder heiraten

Ein echtes Traumpaar: David Bowie und Iman. (mia/spot)

Henry Mcgee/Globe Photos

05.01.2021 14:35 Uhr

Iman Abdulmajid und David Bowie waren von 1992 bis zu seinem Tod verheiratet. In einem Interview erzählt die Witwe nun, wie das gemeinsame Leben mit dem Musiker war und wie schwer der Verlust immer noch wiegt.

Iman Abdulmajid (65), ehemaliges Supermodel und Witwe von David Bowie (1974-2016, „Moonage Daydream“), will nie wieder heiraten, wie sie nun in einem Interview klarstellte. In der Februar-Ausgabe von „Harper’s Bazaar“ erklärte sie, der Musiker sei ihre „wahre Liebe“ gewesen. „Meine Tochter fragte mich einmal, ob ich jemals wieder heiraten würde und ich sagte ’nie'“, so Iman. „David ist täglich in unseren Herzen und Gedanken.“

Iman und Bowie waren von 1992 bis zu seinem Tod verheiratet. Es war Imans zweite Ehe. Über die Beziehung mit dem Ziggy-Stardust-Künstler hat das Model auch Überraschendes zu berichten: Diese hätte nicht normaler sein können. „Es war eine wirklich alltägliche Ehe. Er war ein sehr lustiger, herzlicher Gentleman. Alle reden davon, dass er futuristisch ist, aber nein, war er nicht, er mochte es mehr als alle anderen, einen dreiteiligen Anzug zu tragen.“ Es sei ein „schönes, gewöhnliches Leben“ gewesen und das sei das Tolle daran gewesen. „Wissen Sie, ich wünschte, wir hätten mehr Jahre gehabt…“

Mittlerweile sei sie von der Großstadt New York aufs Land gezogen. Zu der neuen Erfahrung sagte Iman: „Ich bin so ein Stadtmädchen, aber jetzt schätze ich das Land. Ich gehe jeden Tag wandern – ich habe diese großartige Aussicht auf die Berge, die sich buchstäblich alle paar Minuten ändert.“ Auch das Gefühl von Einsamkeit kenne sie, „aber ich bin Gott sei Dank einer dieser Menschen, die ihre eigene Gesellschaft zu schätzen wissen.“

(mia/spot)