Dienstag, 10. Januar 2012 08:52 Uhr

David Hasselhoff: Das berühmte Suff-Video hatte auch gute Seiten

Los Angeles. David Hasselhoffs Skandal-Video hatte auch gute Seiten. Das Video, das den ehemaligen ‚Baywatch‘-Star zeigt, wie er betrunken auf dem Boden liegt und einen Burger isst, kam 2007 ans Tageslicht und sorgte bei dem Star anfangs für Unwohlsein. Später habe er jedoch die guten Seiten des Films zu schätzen gelernt, behauptet er.

„Ich war am Anfang ein bisschen am Boden zerstört, aber als alles rauskam, verspürte ich auch ein Gefühl der Ruhe. Ich hatte den Respekt und die Liebe meiner Töchter, meiner Mutter und meines Vaters und das war alles, was ich gebraucht habe…“, erinnert sich der Schauspieler und Sänger im Gespräch mit dem ‚Live‘-Magazin. „Und ich hatte die Unterstützung all derjenigen, die in mir ein Stück weit sich selbst gesehen haben. Sie mochten die Tatsache, dass ich in der Lage war, wieder aufzustehen.“

Auf die Frage, ob der Zwischenfall seiner Karriere sogar geholfen habe, antwortet er: „Wissen Sie was? Am Ende… Ja und nein. Das hat viele Werbeverträge beendet, aber mir auch zu meinem Durchbruch im Internet verholfen. Ich hatte Glück. Ich habe erst heute morgen von jemandem gelesen, der es nicht geschafft hat.“

Im Jahr 2006 gab David Hasselhoff die Scheidung von seiner Ehefrau Pamela Bach bekannt, mit der er die beiden gemeinsamen Töchter Taylor (21) und Hayley (19) großzog. Bei der Trennung habe er den Großteil seiner auf 100 Millionen Dollar geschätzten Einnahmen aus seiner Zeit bei ‚Baywatch‘ verloren, gesteht er. „Wir haben ‚Baywatch‘ für 500 Millionen verkauft, also ging es mir gut. Viel davon ging für die Scheidung drauf, aber das ist okay.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren