Donnerstag, 8. August 2019 16:55 Uhr

„Deadpool 3“ soll für jüngeres Publikum kommen

Foto: WENN.com

‘Deadpool 3’ könnte eine niedrigere Altersbeschränkung bekommen. Rob Liefeld, der Erfinder der Marvel-Comicbücher und der nachfolgenden ‚X-Men‘-Filmreihe mit dem gleichen Titel, hat verraten, dass der dritte Teil des Franchsises nicht unbedingt altersbeschränkt sein muss.

"Deadpool 3" soll für jüngeres Publikum kommen

Deadpool-Star Ryan Reynolds Foto: WENN.com

„Die ersten beiden Filme sind erst ab 17 freigegeben, das ist nicht unbedingt die Marke, aber der nächste muss nicht unbedingt altersbegrenzt sein und Disney muss nicht unbedingt nur ‚freigegeben ab 13‘-Filme machen. Ich denke, wir werden einen gemeinsamen Nenner finden“, erklärte er nun im Gespräch mit ‚Yahoo Movies UK‘ über die Fortsetzung mit Ryan Reynolds.

„Alles wird positiv“

Der Filmemacher verriet außerdem, dass seit der Vereinigung von Fox und Disney ein Mysterium um die Zukunft des Franchises herrscht, in dem Ryan Reynolds die Hauptrolle des beliebten Anti-Helden Wade Wilson alias Deadpool spielt. „Es ist immer noch ein Mysterium, was sie mit Deadpool in Disneys Marvel-Welt machen werden, aber ich denke, von Diskussionen, die ich hörte, dass alles positiv werden wird. Ich denke, sie versuchen, einen Weg zu finden, weil Deadpool ziemlich hart ist.“

Dass es bald einen dritten Teil geben wird, bestätigte der Autor vor kurzem auf die Frage eines Fans auf Twitter.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren