Samstag, 14. Mai 2011 10:27 Uhr

Debbie Harry fühlt sich manchmal wie eine Schlampe

New York. Debbie Harry fürchtet, manchmal wie eine „Schlampe“ auszusehen. Die Blondie-Sängerin findet es hart, älter zu werden, weil sie sich manchmal Sorgen darum macht, wie sie sich kleidet und an anderen Tagen denkt, dass sie toll aussieht.

„Das ändert sich von Moment zu Moment“, gibt sie im Interview mit dem Magazin ‚Stylist‘ zu. „Manchmal denke ich: ‚Oh Gott, ich sehe wirklich gut aus!‘ Und an anderen Tagen denke ich: ‚Oh mein Gott.‘ Es gibt Tage, an denen man das Gefühl hat, umwerfend zu sein und es gibt Tage, an denen man sich wie eine Schlampe fühlt. Manchmal mache ich es richtig und manchmal falsch. Manche Leute machen sich auf ihre Art fertig, ich mochte immer Experimente und manchmal gehen meine Experimente in die Hose – manchmal sind sie aber genau richtig!“

Die 65-Jährige ist für ihre Drogenvergangenheit bekannt, und auch wenn sie offen mit ihren Erfahrungen umgeht, ist sie der Meinung, dass ihr Heroinkonsum keine gute Idee war, da dies eine tödliche Droge sei. „Heroin ist von Natur aus und zwangsläufig gefährlich – es ist tödlich.“

Als sie gefragt wird, warum sie es letztendlich aufgegeben habe, antwortet sie: „Ich schätze, es war einfach nicht mehr lustig. Es war einfach nicht lustig.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren