04.02.2019 13:00 Uhr

Demi Lovato ergreift nach Shitstorm die Flucht

Foto: JRP/WENN

Demi Lovato hat ihren Twitter-Account deaktiviert. Die ‚Confident‘-Hitmacherin hat der Mikroblogging-Plattform den Rücken gekehrt, nachdem ihr letzter Post einen Shitstorm im Netz provoziert hatte.

Demi Lovato ergreift nach Shitstorm die Flucht

Foto: JRP/WENN

Demi machte sich in ihrem Tweet über den Rapper 21 Savage lustig, der von den US-Einwanderungsbehörden festgenommen wurde, da er sich zu Unrecht als amerikanischer Bürger ausgegeben hatte und sich seit Ablaufen seines Visums 2006 illegal im Land aufhielt. Im Hinblick auf den Super Bowl schrieb Demi: „Bisher waren 21 Savage-Memes mein Lieblingsmoment beim Super Bowl.“

Nachdem sie für diese Nachricht von einigen Usern heftig kritisiert wurde, zeigte sich Demi verletzt und postete: „Wenn ihr mich wegen eines Witzes attackiert, dann versucht es mit etwas Originellem, das keine Drogen beinhaltet.“

Keine Lust mehr auf Twitter

Nur wenig später erklärte die 26-Jährige, dass sie mit der Social Media-Seite abgeschlossen habe: „F**k Twitter. Das ist der Grund, wieso ich nicht mehr twittere.“ 21 Savage wurde am Wochenende in Atlanta festgenommen, nachdem die Einwanderungsbehörde herausgefunden hatte, dass er in Wahrheit britischer Staatsbürger, dessen US-Visum seit über zehn Jahren abgelaufen sei. Die Anwälte des Musikers, der mit bürgerlichem Namen Sha Yaa Bin Abraham Joseph heißt, arbeiten im Moment daran, ihren Klienten aus der Haft zu holen. Der ganze Vorfall sei ihnen zufolge ein „Missverständnis“.