Demi Lovato fühlt sich endlich, endlich frei

Demi Lovato fühlt sich endlich frei
Demi Lovato fühlt sich endlich frei

IMAGO / Starface

11.04.2021 23:07 Uhr

Mit ihrer Doku "Dancing With The Devil" bewies Demi Lovato schonungslose Ehrlichkeit und machte sich damit frei von ihren Ängsten.

Obwohl Demi Lovato erst 28 Jahre alt ist, hat die Sängerin schon so einiges gesehen. Sie lebt seit ihrer Kindheit im Rampenlicht, schaffte es zum internationalen Star, war suchtkrank und konnte nur knapp nach einer Überdosis gerettet werden. Über all das spricht sie sehr offen.

Bei ihrem Auftritt in der „The Tonight Show Starring Jimmy Fallon“ am Freitag erklärte sie, warum sie sich genau deswegen jetzt endlich frei fühlt.

Harte Kost: „Demi Lovato: Dancing with the Devil“

Während ihres Interviews sprach die Musikerin über ihre Dokumentarserie „Demi Lovato: Dancing with the Devil“. Der Moderator wollte wissen, ob sie sich die vierteilige YouTube-Serie selbst angesehen hätte.

Demi Lovato antwortete: „Ich habe sie nach dem ersten Schnitt sofort angeschaut. Und seitdem vielleicht drei oder vier Mal. … Es war eine Herausforderung. Beim ersten Mal hatte ich eine körperliche Reaktion, die sich wie eine Panikattacke angefühlt hat.“

Stark durch die Wahrheit

Nichtsdestotrotz half die Doku-Reihe dem Welt-Star dabei, sich besser mit sich selbst zu fühlen. Sie erklärte weiter:

„Aber es war gut. Es ist Teil davon, meine Geschichte zu erzählen. Ich will die Verantwortung zu übernehmen und einfach meine Wahrheit in die Welt tragen. Egal, was die Leute sagen, wenn sie es sehen, es spielt keine Rolle … Ich war bedingungslos ehrlich. Nichts, was irgendjemand sagen kann, könnte mich erschüttern.“

Essstörung, Vergewaltigung und Drogen

Die Aussage der bedingungslosen Ehrlichkeit kann man sofort unterschreiben. In der Doku-Reihe, die auf YouTube zur Verfügung steht, erfahren die Zuschauer mehr über die Traumata, die die „Anyone“-Sängerin im Laufe ihres Lebens erlebt hat.

Von ihrer jahrelangen Essstörung bis hin zu sexuellen Übergriffen im Alter von 15 Jahren erhielten die Zuschauer einen tiefen Einblick in die Geschehnisse vor, während und nach der Überdosis der Sängerin 2018.

Kritiker loben die Doku-Reihe in höchsten Tönen. Auch als nicht Demi Lovato-Fans lohnt es sich, diese anzuschauen, um besser zu verstehen, unter welchem Druck die jungen Stars mit den scheinbar perfekten Leben in der Musikbranche tatsächlich stehen.