Donnerstag, 20. September 2018 22:10 Uhr

Demi Lovato: Mutter bricht ihr Schweigen!

Dianna de la Garza, Demi Lovatos Mutter, hat erstmals in einem Interview über die Drogen-Überdosis ihrer Tochter gesprochen.

Demi Lovato: Mutter bricht ihr Schweigen!

Foto: JRP/WENN

Dem Sender „Newsmax TV“ sagte sie: „Es ist immer noch sehr schwer für mich, darüber zu reden. Ich fange an zu zittern, wenn ich daran zurückdenke, was an jenem Tag geschehen ist. [Demis Assistent rief an und] sagte, dass Demi eine Überdosis hatte. Ich war geschockt. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Es war etwas, das ich nie im Leben erwartet hatte zu hören, als Elternteil, über irgendeins von meinen Kindern.“

De la Garza weiter: „Wir fuhren so schnell wie wir konnten dorthin. Dallas und Madison und ich sprangen vor der Notaufnahme aus dem Wagen und rannten in den Behandlungsraum, um bei ihr zu sein. Sie sah überhaupt nicht gut aus. Sie war in schlechter Verfassung. Aber ich sagte ihr: ‚Demi, ich bin hier. Ich liebe dich.‘ Und da erwiderte sie: ‚Ich liebe dich auch.‘ Von da an habe ich mir nicht mehr gestattet, die Hoffnung zu verlieren, dass alles gut wird. Zwei Tage lang wussten wir nicht, ob sie es schaffen würde.“

Tiefe Dankbarkeit

Lovatos Mutter zeigt sich dankbar für die weltweite Anteilnahme: „Ich glaube, der Grund, warum sie noch am Leben ist, sind die Millionen Gebete, die an diesem Tag gen Himmel stiegen, nachdem alle erfahren hatten, was passiert war. Ohne diese Gebete und die guten Ärzte wäre sie nicht mehr hier. Sie waren großartig. Ich hätte mir kein besseres Team erhoffen können zur Rettung ihres Lebens.“

De la Garza gab außerdem ein Update zu Lovatos derzeitigem Zustand: „Sie ist glücklich. Sie ist gesund. Sie arbeitet daran, clean zu werden, und sie hat die Hilfe, die sie benötigt. Das lässt mich an die Zukunft im Allgemeinen und an die meiner Familie glauben.“

Auch mit den in den USA grassierenden Drogenproblemen rechnete sie ab: „Die Opioid-Krise in Amerika hat ein epidemisches Level erreicht […] Ich glaube, alle 15 Minuten stirbt jemand an einer Überdosis. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene. Mütter. Väter.“ (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren