Mittwoch, 21. März 2018 15:57 Uhr

Demi Lovato schockiert mal wieder (mit persönlichem Geständnis)

Demi Lovato hatte als Kind Suizidgedanken. Die 25-Jährige hatte in ihrem jungen Leben bereits mit verschiedenen psychischen Problemen zu kämpfen. Dazu zählen unter anderem eine bipolare Störung, Schizophrenie, Depressionen und auch Angstzustände. Jetzt das schockierende Geständnis: Bereits im Alter von nur sieben Jahren dachte sie erstmals über Selbstmord nach.

Demi Lovato schockiert mal wieder (mit persönlichem Geständnis)

Foto: JLN Photography/WENN.com

Im Interview mit Dr. Phil erklärt Lovato: „Damals hatte ich diese Faszination für Tod. Ich erfuhr Dinge, über die ich nie sprach, und ich weiß nicht, ob ich das jemals tun werde. Aber ich wusste bereits mit sieben, dass der Schmerz enden würde, wenn ich mir das Leben nähme.“ Ausgelöst wurden diese Gedanken, weil sie gemobbt wurde. Seitdem kämen die Gedanken immer wieder zum Vorschein, wenn sie psychisch angeschlagen sei. Auch für ihre Familie sei das nicht einfach gewesen.

Die Sängerin erklärt: „Es gab eine Zeit, in der meine Mutter Angst hatte, mich morgens aufzuwecken, weil sie nicht wusste, ob ich tot bin, wenn sie die Tür öffnet. Jedes Mal, wenn ich ein Problem hatte, wurde es schlimmer und schlimmer.“

Quelle: instagram.com

Drogen und Magersucht

Auch unter Drogenabhängigkeit und Magersucht litt sie jahrelang. Seit sechs Jahren sei sie jetzt jedoch abstinent. Sie verrät: „Ich denke, dass meine ewige Sucht das Essen ist. Meine Probleme fingen an, als ich noch sehr jung war. Das ist etwas, womit ich jeden Tag zu tun habe. Ich habe das Gefühl, dass ich meine Drogenabhängigkeit und die Alkoholsucht besiegt habe, denn ich denke gar nicht mehr darüber nach. Aber mit den Essensproblemen habe ich immer noch zu tun. Aber ich habe mich entwickelt und ich denke, dass es mir momentan gut geht.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren