Samstag, 28. September 2019 22:07 Uhr

Demi Moore sah schon „das weiße Licht“

Foto: FayesVision / Wenn.com

Demi Moore hat jetzt enthüllt, wie sie während eines Drogenkonsums beinahe gestorben wäre und wie in einem ihrer berühmtesten Filme „Ghost“ bereits „das Licht sah“.

Die Schauspielerin erzählte, dies sei an einem Tiefpunkt in ihrem Leben geschehen, nach dem Scheitern ihrer Ehe mit Ashton Kutcher . Demi erinnerte sich an den Moment während eines Interviews mit Diane Sawyer von „Good Morning America“, bei dem sie für ihre explosive Autobiografie „Inside Out“ warb.

Die 56-Jährige verglich ihre jahrelange Drogenabhängigkeit mit Szenen aus „Ghost“ , als Patrick Swayzes Charakter Sam schließlich ins Licht trat, nachdem er sein letztes Ziel auf Erden erreicht hatte und seine Frau Molly (gespielt von Demi) zurückließ. In dem emotionalen Interview erzählte Demi auch, von der Angst ihrer Tochter Rumer Willis, die mitansehen musste, wie sehr der Körper ihrer Mutter während des Drogenkonsums „geschunden“ wurde.

Demi Moore sah schon "das weiße Licht"

Foto: Imago Images / Zuma Press

Moore erinnerte sich: „Alle haben miterlebt, wie ich körperlich am Ende war. Meine Tochter hatte Angst, dass ich vor ihren Augen
sterben würde. In mir war ich an einem Ort, an dem ich dachte ‚wie bin ich hier reingeraten?‘. Das ist interessant. Mein nächster Gedanke war ‚Oh, ich frage mich, ob ich wieder raus komme‘.

Sie fügte hinzu: „Plötzlich war ich wieder in meinem Körper, es war ein Moment, in dem mir irgendwie die Wahl gegeben wurde. Ich denke emotional war noch etwas da. Etwas musste geben. Du gehst entweder rein oder raus.“

Betrug, Dramen und Vorwürfe

Dies ist nur eine von vielen explosiven und dramatischen Ereignissen aus dem Buch und Demi Moores Leben.

Der Hollwood-Star behauptet auch, dass ihr anderer Ex-Ehemann Bruce Willis „alles tun konnte, was er wollte“, als sie verheiratet waren. Außerdem verrät sie auch, wie sie am Abend vor ihrer Hochzeit ihren ersten Ehemann Freddy betrog.

In der Zwischenzeit machte ihr Ex Ashton Kutcher öffentlich klar, Demi habe in ihrem Buch gelogen, nachdem sie behauptet hatte, er habe sie unter Druck gesetzt und sie betrogen. Der 41-Jährige nutzte Twitter, um die Behauptungen zu verwerfen, und bat die Fans, ihm eine private Nachricht zu schicken, wenn sie wissen wollen, was wirklich passiert ist.

Er schrieb an die Fans: „Für die Wahrheit schreibe ich euch. +1 (319) 519-0576“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren