Samstag, 14. September 2019 10:32 Uhr

Demi Moore: Vergewaltigung mit 15

imago images / ZUMA Press

US-Schauspielerin Demi Moore macht mit der Veröffentlichung ihrer Memoiren Schlagzeilen. Das Buch „Inside Out“ erscheint in ihrer Heimat am 24. September und erste Auszüge offenbarten ein schicksalhaftes Leben.

So berichtete sie davon wie sie während ihrer dritten Ehe mit Ashton Kutcher eine Fehlgeburt im sechsten Monat erlitt (wir berichteten). Ein weiterer dunkler Moment in ihrem Leben: Sie wurde mit 15 Jahren vergewaltigt.

Demi Moore war früher eine der größten Schauspielerinnen in Hollywood – jetzt hat die 56-jährige die emotionalen Traumata enthüllt, die in ihre Karriere Trümmer hinterließen. In ihren „unzensierten“ neuen Memoiren erzählt Moore von ihren Dämonen und erinnert sich auch an den lebensverändernden Moment, als ihre selbstmörderische Mutter ins Leben zurückholte.

Mutter wollte sich das Leben nehmen

In einem Vorabdruck der ‚New York Times‘ wurde enthüllt, wie sie als Mädchen ihrer Mutter Virginia King nach einer Überdosis das Leben gerettet hatte. „Ich erinnere mich, wie ich mit meinen kleinen Finger die Pillen aus dem Rachen meiner Mutter gefischt habe, während mein (Stief-)Vater ihren Kiefer offen hielt und mir sagte, was ich tun sollte. Etwas Tiefes in mir hat sich da verändert, meine Kindheit war vorbei.“

Demi Moore: Vergewaltigung mit 15

imago images / ZUMA Press

Ihre Mutter „Ginny“ wurde gerettet – aber Stiefvater Dan hatte nicht so viel Glück. Er nahm sich später im Alter von 37 Jahren das Leben – zwei Jahre nachdem er sich von Demi Mutter getrennt hatte. Demi war damals 17.

Im Drogensumpf

Mit 15 Jahren wurde sie vergewaltigt und geriet danach in einen Strudel aus Alkohol, Kokain und Schmerzmitteln Anfang der 80er-Jahre machte sie ihren ersten Entzug. Das führte irgendwann zur Entfremdung von ihrer ersten Tochter Rumer. Auch passte ihrem späteren Ehemann Bruce Willis die erfolgreiche Karriere als Schauspielerin angeblich nicht, weil „sie wegen Drehs zu oft von der Familie weg war“. Beide haben drei Töchter zusammen.

Schließlich ließ sich Moore erneut in einer Entzugsklinik behandeln.

Quelle: instagram.com

1991 erregte sie weltweites Aufsehen, als sie mit ihrem zweiten Kind Scout Laue Willis schwanger auf dem Cover der ‚Vanity Fair‘ erschien. Die ikonische Aufnahme stammt von der berühmten Fotografin Annie Leibovitz und wurde oft kopiert.

Auf dem Cover des US-Magazins „Harpers Bazaar‘ zeigt sich Moore nun erstmals seit drei Jahrzehnten wieder nackt auf einem Titelbild.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren