Freitag, 1. November 2019 14:52 Uhr

Demi Moores Tochter hatte Angst vor ihr, wenn sie trank

Foto: imago images / ZUMA Press

Tallulah Willis beschreibt Demi Moores Rückfall in die Alkoholsucht als „Monster“. Die 25-jährige Schauspielerin hat sich mit ihren Schwestern Rumer (31) und Scout (28) sowie ihrer 56-jährigen Mutter zusammen gesetzt, um über Demis Suchtprobleme in der Vergangenheit zu sprechen.

Dabei gab Tallulah unter anderem preis, dass die Alkoholprobleme des Hollywoodstars bei ihr schon im jungen Alter Angstzustände auslösten. „Es war so, als ob die Sonne unterging und ein Monster auftauchte“, beschreibt sie die damalige Zeit.

Quelle: instagram.com

„Ich erinnere mich, dass diese Angst in meinem Körper auftauchte, wenn ich sah, dass ihre Augen sich ein bisschen mehr schlossen, dass sie anders redete. Sie war viel liebevoller zu mir, wenn sie nüchtern war.“

„Es war schlimm“

Auch Rumer Willis hat die Abhängigkeit ihrer Mutter nachhaltig beeinflusst. Sie resümiert: „Es war schlimm.” In Jada Pinkett Smiths ‚Red Table Talk‘ sprechen die Töchter von Moore und Bruce Willis erstmals darüber, wie schnell sie erwachsen werden mussten, um sich um ihre kranke Mutter zu kümmern.

Quelle: instagram.com

„Es war sehr komisch und es gab Momente, da wurde es aggressiv“, erinnert sich Tallulah, „Ich erinnere mich daran, dass ich sehr verstört war und sie wie ein Kind behandelte. Das war nicht die Mom, mit der wir aufgewachsen waren.“

In ihrem kürzlich erschienenen Buch ‚Inside Out‘ spricht Demi offen über ihre Suchtprobleme und ihre schwierige Kindheit. Ihre Töchter sind dabei sehr stolz auf ihre Offenheit, erklärt Rumer: „Ich bin so stolz auf ihre Verletzlichkeit. So viele Frauen blicken zu ihr auf, genauso wie ihre Töchter, und sehen in ihr dieses Feuer der Stärke und eine Art Anführerin.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren