Donnerstag, 26. Mai 2011 13:34 Uhr

Der Checker über sein Debüt-Album und Kumpel Pietro Lombardi

Berlin. Die vierte Staffel von ‚Let’s Dance‘ ist gerade beendet und Maite Kelly ging als strahlende Siegerin hervor. Einen überraschenden dritten Platz machte der ‚Checker’ alias Thomas Karaoglan. Obwohl er oft negative Kritik von Joachim Llambi abbekam, wählten in die Zuschauer stets eine Runde weiter.

Jetzt wo die Tanztrainingsstunden vorbei sind, folgte eine neue Single vom ‚Checker’ mit dem passenden Titel ‚Discokönig’.
Im Gespräch mit Star-Expertin Tari (Foto unten) von -klatsch-tratsch.de plauderte der 18-Jährige über seine Let’s Dance Erfahrungen: „Davor hatte ich noch nie getanzt, das war alles neu für mich, erst recht die klassischen Tänze. Am Anfang hat es mir auch sehr Spaß gemacht und zum Schluss habe ich mich gut etabliert. Aber weiter Tanzen werden ich nicht! Über das Ausscheiden war ich nicht enttäuscht, es war für mich mehr Spaß. Ich bin glücklich, Dritter geworden zu sein, ich bin sehr zufrieden damit. Für mich war das nur eine Show, mir wäre es auch egal wenn ich als erster geflogen wäre!“

Die Kritik, die Scharfrichter Llambi regelmäßig äußerte, spornte den jungen Sänger nur mehr an: „Es hat mich schon getroffen, aber in dem Sinne, dass ich mir gesagt habe, nächstes mal gibst du einfach mehr. Letzten Endes hat es nicht gereicht und er hatte ja auch Recht mit seiner Kritik.“

Doch das Ausscheiden aus der Tanz-Show hat für Thomas keine negativen Nachwirkungen, ganz im Gegenteil:
„Musikalisch geht es bei mir sehr gut weiter. Ich bin jeden Montag auf Mallorca und trete da auf. Genau wie Jürgen Drews, der tritt zur selben Uhrzeit auf, aber ich zieh den immer ab. Außerdem folgen noch 120 Konzerte in Deutschland und die neue Single kommt am 27. Mai. Im Oktober soll auch ein Album folgen, ein paar Songs haben wir schon aufgenommen.“

Neben der Arbeit als Sänger könnte sich der ‚Checker’ auch vorstellen einen Ausflug in die Schauspielerei zu machen, wie er erklärt:
„Also Moderator eher nicht, aber Schauspieler könnte ich mir schon vorstellen. Vielleicht als neuer Sponge Bob, ich weiß es nicht. Eher was lustiges, was trauriges möchte ich nicht spielen. Aber ich sehe mich z.B. als Familienvater und meine Frau soll Heidi Klum sein, dann könnten wir Schlafszenen drehen.“

Thomas Karaoglan, der selbst in der 7. Staffel von DSDS mitgemacht hat, verfolgte auch die aktuelle Staffel: „Pietro ist ein guter Freund von mir, ich gönne ihm, dass er gewonnen hat. Wir kennen uns ja schon seit einem Jahr, sind seitdem gut befreundet. Er war ja auch vor einem Jahr schon beim DSDS Casting, wir haben schon viel Scheiße gebaut zusammen. Ich denke auch das Pietro langanhaltenden Erfolg haben wird, es kommt eben immer auf den Typ an, es ist wie bei mir. Ich bin zwar nicht der Gewinner, bin musikalisch aber immer noch dabei. Wer berühmt werden will, soll zu DSDS, man muss nicht nur mit Dieter Bohlen zusammenarbeiten um Erfolg, zu haben. Mich produziert z.B. Culcha Candela und bei mir läufts auch super. Man braucht nicht immer den Bohlen!“

Fotos: klatsch-tratsch.de/LouZifer

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren