18.03.2020 21:20 Uhr

Der Klopapier-Clip der Woche

Kevin McGovern/Shutterstock

An die leeren Klopapier-Regale haben wir uns schon gewöhnt. Wie aber geht es zu, wenn eine neue Lieferung der begehrten Ware eintrifft? Dies veranschaulicht dieser neue Clip auf YouTube. Eine Verkäuferin karrt palettenweise Klopapier laut schreiend heran – und dann kommen sie herangeströmt wie die Schmeißfliegen…

Eine weitere Frage blieb bislang ungeklärt: Warum horten die Leute eigentlich so viel Klopapier? Psychologe Dirk Baumeier gibt eine der möglichen Antworten. „Toilettenpapier ist das ideale Produkt zum Hamstern, denn es ist billig, es hält unendlich lang und es lässt sich peu à peu verbrauchen“, sagte er gegenüber n-tv. Man hat nicht das Gefühl eine Fehlinvestition zu tätigen, sondern man kann auch Jahre später dem Vorrat noch Rollen entnehmen“. „Hamstern„, so Baumeier weiter, sei ja „ein uraltes menschliches Bedürfnis“.

„Vermittelt Gefühl der Kontrolle“

Farasat Bokhari, Gesundheitsökonom von der Universität East Anglia in Großbritannien, erklärte laut ‚Frankfurter Rundschau‘: „Meine Vermutung ist, dass wir das Gefühl von Kontrolle während der Corona-Krise haben wollen und gleichzeitig nur über ein begrenztes Budget verfügen. Also kaufen wir etwas billiges, das wir gut lagern können und das wir sowieso irgendwann brauchen“.

Übrigens: Wir haben hier noch ein Video! Denn auch WDR-Comedian Dittsche (Olli Dittrich) ist noch da!

Der betritt die Eppendorfer Grill-Station und berichtet von einer ganz komischen Stimmung, die aktuell in der Gesellschaft herrsche. Man müsse solidarisch sein, weswegen er sich sogar mit Herrn Karger versöhnt hat… Nee, oder?