Donnerstag, 3. Januar 2008 01:08 Uhr

Der Mann mit dem Horror-Gesicht

„Kinder sehen mich und fangen an zu weinen“, sagt Jose Mestre. Der 51-jährige Portugiese hat eine der extremsten Gesichts-Tumore, den die moderne Medizin je gesehen hat. Die inzwischen 15cm tiefe Missbildung begann mit elf Jahren, hat sich über Mund und Zunge fortgesetzt. Sie hat seine Lippen zu Ballons aufgeblasen, sein Zahnfleisch verdreht und die Zähne brechen lassen. „Mein Gesicht ist hässlich, aber mein Herz ist nicht“, sagte er. Die meiste Zeit verbringt er in Lissabon auf einem der belebtrsten Plätze der Stadt und beobachtet, läßt sich fotografieren und ausfragen über sein Gesicht. Seine jüngere Schwester Guida pflegt ihn. Kürzlich flog Jose nach Großbritannien, um die Möglichkeit einer Operation zur Entfernung des Tumors zu prüfen. Die Ärzte in London entwickelten einem Möglichkeit zum stückweisen Entfernen des Tumors ohne eine Blut-Transfusion, die Jose ablehnte. Nun warten sie auf die Rückkehr von Jose Mestre, damit die OP durchgeführt werden kann. FOTOS mit Video FOTOS VIDEO

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren