Donnerstag, 21. Februar 2008 15:38 Uhr

Der nackte Cowboy von New York klagt gegen blauen M&M

Robert John Burck (37) ist der überall bekannte nackte Cowboy vom Time Square in New York. Weil M&Ms jetzt eine Werbung zeigte, in der ein blauer Schokobonbon wie er aussieht, fordert der nun 6 Millionen Dollar Schadensersatz. Er habe Lizenzen für CDs und Hüte verkauft, sagt er im Gespräch mit dem US-Sender „ABC“. Auf die Frage, was sein Markenzeichen sei, antwortet der sexy Cowboy: „Der Name und das Image.“ Er verdiene inzwischen rund 270 und 1.000 Dollar pro Stunde: So kommt die hohe Klagesumme zustande. Eigentlich sei er ja 100 Milliarden wert, sagt der Cowboy. Die Moderatoren brechen in schallendes Gelächter aus.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren