Dienstag, 18. Dezember 2018 15:50 Uhr

Deshalb posiert Jason Momoa gerne mit anderer Leute Freundinnen

Jason Momoa mag zwar selbst verheiratet sein – das Spiel mit dem Feuer gefällt dem „Aquaman„-Darsteller allerdings immer noch.

Deshalb posiert Jason Momoa gerne mit anderer Leute Freundinnen

Jason Momoa mit Coni, seiner Frau Lisa und den Kindern. Foto: FayesVision/WENN.com

Im Rahmen seines Auftritts in der „Graham Norton Show“ am vergangenen Freitag (14. Dezember) hat Jason Mamoa verraten, dass er sich gerne Späße mit Fanfotos erlaubt.

Der „Aquaman“-Star sagte: „Naja, verheiratete Paare kommen auf mich zu und wollen ein Foto machen. Meistens will die Frau, dass ich sie umarme und den Mann wegstoße oder ihm ins Gesicht trete. Also mach ich das, manchmal ist es auch der Mann.“

Momoa „doppelt grausam“

Im Anschluss zeigte Moderator Norton einige Beispiele von Fotos, auf denen der jeweilige Freund oder Ehemann entschieden unglücklich mit der Situation aussah. Eines der Fotos war gar „doppelt grausam“, wie Norton es ausdrückte: Darauf hatte Momoa nicht nur den Mann zur Seite geschoben, sondern seine Unterschrift auch noch an die Stelle gesetzt, an der sich auf dem Foto der Kopf des unglücklichen Freundes befand.

Auch eine Art, sich als Hollywood-Star bei Laune zu halten… (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren