Designerin Lana Müller: „Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!“

Designerin Lana Müller: "Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!"

Andreas Rentz/Getty Images for MBFW Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

19.01.2021 20:00 Uhr

Die Show von LANA MUELLER wird ein Stück deutsche Mode-Geschichte werden: Als die erste Fashion-Show, die rein digital für die Berliner Modewoche produziert wurde.

Lana Müller, die Designerin und Gründerin des gleichnamigen Labels, ist in Kasachstan geboren und in Hamburg aufgewachsen. Bekannt wurde das Label 2016 mit maßgefertigten Couture-Roben und Abendkleidern. Schon bald kam eine Ready-To-Wear Kollektion hinzu, welche LANA im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week 2016 in Berlin erstmals präsentierte. Seit 2016 ist das Berliner Label LANA MUELLER ein fester Bestandteil der Berlin Fashion Week und der nationalen sowie internationalen Modelandschaft.

Die erste Show der rein virtuellen Fashion Week

Berlin – Montagmorgen um 11.47 Uhr ist der Drops gelutscht. Die Messe gelesen. Die Show von LANA MUELLER im Kasten. Designerin Lana Müller steht allein hinter dem Vorhang und blickt erschöpft auf die riesige leere Halle des Berliner Kraftwerks: „Das ist die Zukunft,“ sinniert sie. „Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben.“ Die erste Show ohne Publikum. Rein fürs Netz produziert. Auf der ganzen Welt zu sehen. Denn obwohl Tom van der Borght am Montagabend der Opener der MBFW im Netz war – die erste Show, die für die erste rein virtuelle FW aufgezeichnet wurde, war die ihres Labels: LANA MUELLER.

Designerin Lana Müller: "Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!"

Andreas Rentz/Getty Images for MBFW Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

Um sieben Uhr morgens kommt Lana Müller dafür mit ihrer HW 21/22-Kollektion, 10 Models und diversen Helping-Hands in die Köpenicker Staße: Hände desinfizieren, Fiebermessen. Die Corona-PCR- und Schnelltests hatten alle am Tag zuvor schon hinter sich gebracht. Am Montag das gleiche Spiel – und wieder FFP2-Maskenpflicht für alle. Überall. Selbst die Models müssen sich später auf dem Weg zum und vom digitalen Catwalk ihre Maske vor Mund und Nase halten.

Designerin Lana Müller: "Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!"

Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

Frische Farben und bequeme Stoffe

21 Looks zeigt die Designerin: Couture, Weiblichkeit und Sinnlichkeit sind ihre Attribute. Und die zelebriert sie auch in ihrer HW 21/22-Kollektion – addiert mit einer ordentlichen Portion Lässigkeit, Zeitgeist und Zuversicht. Nonchalant sind ihre Teile. Bequem. Und für mehr als einen Anlass gut: „Reine Red Carpet-Roben oder die Idee, ein Kleid wirklich nur zu einem Anlass zu tragen, sind in meinen Augen einfach nicht mehr zeitgemäß,“ erklärt die Designerin. „Zumal wir momentan sowieso die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen.“ Sie habe etwas schaffen wollen, was der Trägerin Freude bereite und dazu universell einsetzbar sei: „Frische Farben, die vom Grau des Alltags ablenken. Bequeme Stoffe, die die Trägerin in Szene setzen, ohne sie einzuengen. Eine Kollektion, die nachhaltig und tragbar – und dabei doch absolut feminin ist. Anziehende Wohlfühl-Looks für Zuhause, mit denen frau aber auch genauso gut zu Freunden oder ins Büro gehen kann.

Designerin Lana Müller: "Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!"

Andreas Rentz/ Getty Images for MBFW Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

Lanas erste nachhaltige Kollektion

Inspiriert durch elementare Themen wie Klimawandel oder Umweltschutz und als Reaktion auf die weltweite Corona-Pandemie hat Lana Müller also ihre erste überwiegend nachhaltige Ready-To-WearKollektion entworfen, die mit ihrer Farbvielfalt und ihren Motiven die aktuellen Themen unserer Zeit in tragbares Design transportiert: Die geschmeidigen GOTS/Bio-zertifizierten Baumwoll-Jersey-Stoffe kommen frisch daher in einer breiten Farbpalette, die von einem strahlenden Korallenrot über zarte Minttöne bis hin zu einem tiefen Moosgrün reicht. Im aufregenden Kontrast dazu stehen die ausgefallenen Tierdrucke, die den Looks die gewollte Wildheit und Verspieltheit verleihen.

Designerin Lana Müller: "Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!"

Andreas Rentz/Getty Images for MBFW Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

Wie passend also, dass ausgerechnet diese Kollektion die erste ist, die auf dieser ersten digitalen Fashion Week präsentiert werden wird. „Corona hat uns alle und alles verändert,“ so Lana Müller. „Unsere Art zu arbeiten. Unsere Art zu leben. Ich empfinde eine neue Form des Zusammenhaltes, des Miteinanders. Wir alle müssen und wollen weitermachen – und das klappt nur, wenn wir bereit sind, uns auf Neues einzulassen.“ Die Chance, die diese Show ihr biete, empfände sie als „riesig“. Die Technik sei „faszinierend.“ Auch die kleinen Spielereien, die sich daraus ergeben hätten, wie beispielsweise die Statements zum Thema Sustainability, die ihr Kampagnenmodel Anna Hiltrop und sie als Opener eingesprochen hätten.

Andreas Rentz/Getty Images for MBFW Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

Das sind die Models: Von Laie bis Profi

Also alles anders diesmal. Und auch die Models nicht „einfach nur Models“ – es sind Freundinnen oder gute Bekannte, teilweise selbst schon im Nachhaltigkeitsbereich aktiv: Kampagnengesicht Anna Hiltrop zum Beispiel ist Ambassador der NEONYT, der größten Nachhaltigkeitsmesse der Welt. Die Journalistin und Bloggerin Marie von den Benken engagiert sich als Fair-Trade-Botschafterin. Influencerin Chameen von Klepacki steht für veganen Lifestyle. Aber auch Schauspielerinnen – und sogar eine Kieferorthopädin sind dabei.

Designerin Lana Müller: "Wir haben Fashion-Geschichte geschrieben!"

Andreas Rentz/Getty Images for MBFW Lana Mueller_MBFW staged by NOWADAYS_024

Den Models gefällt der Walk ins Nichts

Und natürlich finden es alle aufregend, bei dieser ersten rein virtuellen Show dabei zu sein. Laien wie Profis. Für Musical-Darstellerin und Reality TV-Star Anna Hofbauer z.B. ist es ihre erste Show überhaupt: „Ich bin froh, dass da keine Leute sitzen.“ Top-Model Anna Hiltrop, die weltweit im Fashionbereich arbeitet, findet die Situation so spannend, „weil man überhaupt nicht weiß, wer zuschauen wird“ und ihre Kollegin Rebecca Kunikowski freut sich darauf, „einfach ins Nichts zu laufen. Das ist mega-cool!“ Die Journalistin Marie von den Benken, die auch Teil der Image-Kampagne von LANA MUELLER ist, beschreibt die Situation druckreif so: „Diese Fashion Week wird definitiv in die Geschichtsbücher eingehen – als die erste und hoffentlich auch einzige Fashion Week mit Corona-Hintergrund. Keine Zuschauer zu haben, ist natürlich immer schade, vor allem für die Atmosphäre. So wirkt schon alles steriler. Aber dass eine Show in diesen Zeiten und unter diesen strengen Hygienevorschriften überhaupt möglich ist, ist eine große Leistung von Lana Müller, ihrem Team und natürlich der MBFW.“