Mittwoch, 4. September 2019 06:20 Uhr

Désirée Nosbusch: „Hätte nie gedacht, dass ich das noch mal wage“

Foto: imago images / Future Image

Das Verrückteste, was sie zuletzt gemacht hat? Da muss Schauspielerin Désirée Nosbusch nicht lange nachdenken: „Heiraten“, verrät die die 54-Jährige. „Ich hätte nie gedacht, dass ich das noch mal wage. Und erst recht zwängst du dich nicht mehr in ein weißes Kleid.“

Kameramann Tom Bierbaumer und die einstige TV-Ikone kannten einander bereits 30 Jahre, bevor sie ein Paar wurden, sechs Monate nachdem trug Nosbusch dann doch Weiß: „Tom ist mein erster Partner, der mich genauso lieben würde, wenn ich bei Penny an der Kasse säße“, erzählte sie im interview mit dem msgszin ‚motion‘. Meine Prominenz macht mich nicht für ihn aus. Und unser Glück hängt nicht davon ab, dass wir erfolgreich sind.“

Quelle: instagram.com

„Das ist nicht einfach“

Für die Schauspielerin läuft es auch beruflich wieder bestens, nachdem es einige Zeit ruhiger um sie geworden war:

„Die spannenden Angebote blieben aus. Fünf Jahre lang! Also habe ich an mir gearbeitet. Gerade habe ich das Gefühl, dafür belohnt zu werden, dass ich meine Hausaufgaben erledigt habe. Hinfallen darf man, aber liegen bleiben ist scheiße!“, sagt Nosbusch, die für ihre Darstellung in der Serie „Bad Banks“ mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Quelle: instagram.com

Ihr jüngster Erfolg zeigt auch, dass Jungsein oder jugendliches Aussehen keine Voraussetzung sind, um gute Einschaltquoten zu erzielen. Ihre Karriere begann die Luxemburgerin bereits als 12-Jährige im Radio – als Kindermoderatorin für ARD und ZDF wurde sie zum Star und wird seitdem, quasi unter den Augen der Öffentlichkeit, älter:

„Das ist nicht einfach“, sagt die Trägerin des Luxemburger Verdienstordens im Gespräch mit „Emotion“.

Quelle: instagram.com

Eine Frage der Haltung

„Ich spreche mich nicht davon frei, dass auch ich schon den Gedanken hatte, ob ich was im Gesicht machen lassen soll. Aber als Frau musst du dich entscheiden: Willst du in Würde altern? Oder deiner Tochter vorleben, dass es nicht in Ordnung ist, älter zu werden? Wenn man mit Schönheitsoperationen versucht, das optische Altern aufzuhalten, kriegt das so was Verzweifeltes. Das ist nicht das richtige Signal.“

Ihr positives Vorbild ist Jeanne Moreau, mit der Nosbusch als Anfang 20-Jährige drehte: „So zu altern, das wär’s, habe ich damals gedacht. Ja, mich stören Sachen, aber ich werde ich nicht operieren lassen. Sage ich zumindest heute. Und hoffe, dass ich das auch durchhalte.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren