Mittwoch, 25. Mai 2011 15:52 Uhr

Deutsche Firma kauft Luxus-Schuhmarke Jimmy Choo

London. Die bekannte Luxus-Schuhmarke Jimmy Choo, vor allem durch ‚Sex and the City‘ zu Weltruhm gelangt, wurde von der Firma Labelux gekauft, die der deutschen Milliardärsfamilie Reimann gehört. Die ‚Bild‘-Zeitung orakelt über den Käufer: „Die Reimanns sind vermutlich Deutschlands geheimnisvollste Milliardärs-Familie!“

Den Reimanns gehört nämlich neben Labelux auch eine 16%ige Beteiligung an ‚Reckitt Benckiser’ (Calgon, Calgonit etc.), der weltweiten Nummer 1 in puncto Haushaltsreiniger!

Labelux GmbH habe die Luxus-Schuhmarke für rund 576 Mio. Euro aufgekauft, wie die britische Zeitung ‚Guardian’ berichtete. Trotz allem wird die einstige britische ‚Vogue‘-Redakteurin Tamara Mellon (Foto oben), die bisherige Geschäftsführerin von Jimmy Choo, weiterhin das Gesicht der Marke bleiben.

Da der Umsatz seit der Gründung vor 15 Jahren stetig steigt, wird ein Anstieg von 6,2% auf 201 Mio. Euro bis 2013 erwartet.

Reinhard Mieck CEO von Labelux sagt zu der Übernahme: „Jimmy Choo ist eine herausragende Marke mit enormen Wachstumspotenzial. Tamara und ihr Team haben ein Weltklasse und kundenorientiertes Geschäft geschaffen. Wir heißen sie bei uns Willkommen und freuen uns mit ihnen zusammen zu arbeiten, um einen anhaltenden Erfolg zu gewährleisten!“

Fotos: Labelux GmbH

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren