Deutscher wird Direktor der Museen in Pompeji

Gabriel Zuchtriegel bei seiner Vorstellung im Inneren des Kolosseums. Der 39-Jährige wird neuer Direktor des Archäologieparks Pompeji.

Johannes Neudecker/dpa

20.02.2021 13:48 Uhr

Pompeji zählt zu den bekanntesten archäologischen Stätten der Welt. Nun wird ein Deutscher Direktor im Archäologiepark der 79 nach Christus im Inferno eines Vulkanausbruchs untergegangenen römischen Stadt.

Der deutsch-italienische Archäologe Gabriel Zuchtriegel wird Direktor des Archäologieparks im süditalienischen Pompeji. Der 39-Jährige war bislang Direktor des Archäologischen Nationalmuseums Paestum in Süditalien.

„Ich habe mich für ihn entschieden, weil er in Paestum unglaubliche Arbeit geleistet hat, und ich bin sicher, dass er es großartig in Pompeji machen wird“, sagte Italiens Kulturminister, Dario Franceschini, am Samstag bei der Vorstellung im Kolosseum in Rom.

An seiner zukünftigen Arbeitsstätte in Pompeji am Golf von Neapel sieht Zuchtriegel unter anderem den Denkmalschutz als wichtige Aufgabe. „Wir leben in einer Zeit mit zunehmendem Einfluss von Klimawandel und extremen Wetterverhältnissen auf unser archäologisches Erbe“, sagte der aus Weingarten in Baden-Württemberg stammende Forscher der Deutschen Presse-Agentur.

Die antike Stadt Pompeji liegt am Fuße des Vulkans Vesuv. Bei Ausbrüchen im Jahr 79 nach Christus hatten Asche, Schlamm und Lava die Siedlungen unter sich begraben und die Stadt teils konserviert. Im 18. Jahrhundert wurde Pompeji wiederentdeckt. Die Ausgrabungsstätte gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Italien.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten