24.11.2020 21:00 Uhr

„Die Bachelorette“: Das sind Melissas letzten Vier

Irgendwie vergeht die diesjährige Staffel der „Bachelorette“ schneller, als man bis vier zählen kann. Bei dieser Zahl sind wir jetzt aber angelangt, zumindest was die verbliebenen Kandidaten betrifft.

Foto: TVNOW

Melissa Damilia hat sich nämlich ihre vier liebsten Männer (NICHT unsere vier liebsten) für die Homedates ausgesucht. Die finden übrigens coronabedingt dieses Mal in Griechenland statt, die Familien kommen extra dorthin gereist.

In die Family-Runde haben es Ioannis Amanatidis, Daniel Häusle, Moritz Breuninger und Leander Sacher geschafft. Diese Männer wollen am kommenden Mittwoch wieder einmal beweisen, dass sie das Herz der 25-Jährigen erobern können. Doch wer hat die größten Chancen bei der hübschen Dunkelhaarigen – und wer die wenigsten?

Fettnäpfchen ist sein zweiter Vorname

Kandidat Ioannis hat auf jeden Fall die größte Chance – darauf, es gewaltig zu vermasseln. Der Macho-Grieche durfte sich zwar auf Kreta den allerersten Kuss von der „Bachelorette“ abholen (wir verstehen es immer noch nicht!) und verbrachte sogar die Nacht mit ihr – um danach dann wieder ins Fettnäpfchen zu treten. Inzwischen könnte der 30-Jährige schon einen ganzen Raum mit diesen Näpfchen füllen, denn von Anfang an lief es nicht so richtig rund in Sachen Kommunikation mit der Rosenlady.

„Die Bachelorette“: Das sind Melissas letzten Vier

Foto: TVNOW

Was denkt Melissa über Ioannis?

Zum Beginn der Sendung dachte er noch, er könne bei Melissa noch einen auf griechischen Disney-Look a Like machen und hauchte ihr, auf ganz widerstehliche Art (ja, wir sehen, dass das ‚un‘ fehlt) ein „Prinzessin“ entgegen. Später fiel er dann in die fürsorgliche Rolle, als er Melissa unbedingt füttern wollte – das Ganze war so unangenehm, dass man ihm mit der Erdbeere am liebsten gleich für die gesamte Folge den Mund gestopft hätte. Und nach dem Übernachtungsdate (Wiesooooo?!) drehte Melissa zum Abschied den Kopf weg – nein, nicht weil er sie schon wieder mit Erdbeeren füttern wollte, sondern mit seinen Lippen. Im Vorfeld hatte er mit dem Satz „Mach keinen Unsinn“ bestimmt ganz unabsichtlich, viel Druck bei der „Bachelorette“ ausgelöst.

„Die Bachelorette“: Das sind Melissas letzten Vier

Foto: TVNOW

Ein Date zum Kotzen

Da kann es doch nur einfach tausendmal besser laufen mit Charmebolzen Leander (wir kriegen Herzchen in den Augen, wenn wir den Namen aussprechen). An dem ganzen Geflirte zwischen Melissa und ihm gibt es allerdings einen Haken: Er ist ein guter Kumpel von ihrem Ex Richard Heinze.

„Die Bachelorette“: Das sind Melissas letzten Vier

Foto: TVNOW

Das hat Melissa aber offenbar zum Glück nicht so viel ausgemacht, schließlich ist er immer noch dabei. Und das, obwohl er sich beim Einzeldate mit ihr am liebsten übergeben hätte – nicht, weil er die „Bachelorette“ zum Kotzen findet, sondern weil er ganz schön seekrank ist und das Date leider komplett auf dem Boot stattfand. Mit seiner smarten, flirty Art scheint er bei der Frau mit den Rosen aber eine große Chance auf das Halbfinale zu haben. In der Vergangenheit gab es allerdings bei der „Bachelorette“ in Sachen ‚Boys, die man bereits kennt‘, immer mal wieder Reinfälle. Schließlich ist nie so ganz klar, ob nicht eine PR-Taktik für sich selbst dahinter steckt…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LEANDER SACHER (@leander_sacher)

Galerie

Scherz oder Ernst?

Moritz ist die Überraschungs-Wundertüte der Staffel. Gefühlt bei jedem Zusammentreffen erfährt Melissa etwas Neues über den sympathischen Unternehmer aus Darmstadt. Gemerkt hat sie sich davon schon einiges, zum Beispiel, dass er Feuerwehrmann ist und einen eigenen Podcast hat. Aber beim letzten Talk zwischen den beiden wurde es so richtig interessant, denn Moritz verkündete einfach mal, dass er… Klavier spielen kann.

„Die Bachelorette“: Das sind Melissas letzten Vier

Foto: TVNOW

Ok, das war’s noch nicht. Er verkündete auch, dass er – Männerballett tanzt. Melissa konnte in dem Moment nicht anders und prustete los. Wir klären auf: das Ganze war ein Scherz, der die „Bachelorette“ aber so zum Lachen brachte, dass die anderen Kandidaten gar nicht mehr wussten, wo sie hingucken sollen und vollkommen anhnungslos darüber rätselten, was für einen witzigen Knaller ihr Konkurrent da wohl rausgehauen hat. Mit Humor kann der  30-Jährige also schon mal punkten bei der Reality TV-Darstellerin – und ist das nicht eine der wichtigsten Eigenschaften für eine gut funktionierende Beziehung?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Die Bachelorette (@bachelor.rtl)

Dieser Daniel hat ’ne Chance

Es gab vier Daniels in diesem Jahr, doch nur einer hat es bis in die Top 4 aller Männer geschafft. Österreicher Daniel Häusle könnte in Punkto Humor auf jeden Fall Moritz Konkurrenz machen, denn auch er bringt die dunkelhaarige Schönheit pausenlos zum Lachen, zumindest beim ersten Einzeldate. Immer einen lustigen Spruch auf den Lippen und dann auch noch mit dem süßen österreichischen Akzent – da kann man schon schwach werden.

„Die Bachelorette“: Das sind Melissas letzten Vier

Foto: TVNOW

Allerdings ist Daniel H. irgendwie nicht so DAS Gesprächsthema bei der „Bachelorette“. Liegt es daran, dass er noch nie eine feste Beziehung hatte oder dass er einfach ziemlich normal wirkt? Manchmal machen auch gerade diese Typen das Rennen im Kampf um die begehrte letzte Rose. Es kann also auch gut sein, dass Melissa und Daniel in der Zukunft ein gemeinsames Häusle bauen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Daniel Ha?usle (@daniel_haeusle)

Insgesamt kann man sagen, dass sich eigentlich nur drei von vier Jungs eine echte Chance auf das Halbfinale ausrechnen können – und dazu gehört unserer Meinung nach nicht Ioannis. Aber wer weiß, vielleicht überrascht der Macho ja noch. Und dann heißt es: Er fütterte sie mit Erdbeeren bis zum Ende ihrer gemeinsamen Tage.

RTL zeigt in diesem Jahr ab dem 14. Oktober jeweils mittwochs insgesamt acht Folgen à 120 Minuten. Bei „Die Bachelorette – Das große Finale“ wird in Folge 8 die letzte Rose vergeben, bevor Frauke Ludowig zum Abschluss der siebten Staffel die Ereignisse Revue passieren lässt. Auf TVNOW sind die Folgen jeweils sieben Tage vor TV-Ausstrahlung abrufbar. (SoV)