22.10.2020 09:30 Uhr

„Die Bachelorette“: Diese vier Rosenkavaliere müssen gehen

In der zweiten Folge der „Bachelorette“ mussten gleich vier Männer die Villa verlassen. Melissa traf bei drei Kandidaten eine nachvollziehbare Entscheidung, doch einen Rauswurf können wir nicht verstehen.

TVNOW

Bachelorette Melissa Damilia (25) sortiert bei der zweiten Folge kräftig aus. Bei drei der Entscheidungen stehen wir voll und ganz hinter der 1,56 m kleinen Stuttgarterin. Nur bei einem Kandidatin finden wir es sehr sehr schade… Wir haben uns die Exit-Männer nochmal genauer angeschaut.

Alexander: Der süße Lockenkopf

Als Alexander am Ende leer ausging, war er wahrscheinlich genau so geschockt wie die Zuschauer. Der gut aussehende Jung-Gründer einer Marketingfirma hatte nämlich keine richtige Chance, Melissa von sich zu überzeugen. Die hübsche Brünette mag Männer, die wissen, was sie wollen und die Initiative ergreifen. Vielleicht hat ihr genau das bei dem süßen Lockenkopf Alexander gefehlt? Wir finden es wirklich schade, denn Alexander macht nicht nur optisch was her. Mit gerade mal 22 Jahren gründete er 2019 das Einzelunternehmen „lifegolz events & marketing“. Seine anfängliche Schüchternheit machte dem 24-Jährigen leider einen Strich durch die Rechnung. Seine Traumfrau muss er jetzt außerhalb des Fernsehens suchen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an coming soon… #lifegolzGmbH Ein Beitrag geteilt von Alex – Die Bachelorette 2020 ? (@lifegolz) am Mär 28, 2020 um 7:00 PDT

Emre: Der aufdringliche Mega-Macho

Auch Emre muss gehen. Mit dieser Entscheidung hat Melissa auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen, da sind sich die Zuschauer und wir einig. In der zweiten Folge zeigte sich Mega-Macho Emre nicht von seiner besten Seite. Beim Gruppendate verteilte er schmierige Halsküsse an die süße 25-Jährige und das fand sie alles andere als gut. Diese Aktion war nicht nur unpassend Melissa gegenüber, sondern auch respektlos gegenüber seinen Mitstreitern, die alles mit ansehen mussten. Schlimmer gehts nicht? Oh doch! Obwohl die Stuttgarterin dem Obermacho deutlich macht, dass sie seine Kussattacken nicht möchte, kann er es nicht lassen. Am Ende des Gruppen-Dates startet der 30-Jährige einen neuen Versuch, den „Die Bachelorette“ gekonnt abwehrt. „Nicht küssen, nicht küssen! Langsam!“ Diese Abfuhr hat Emre gar nicht gut verkraftet, direkt lässt er seinen Frust bei den anderen Männern aus, die keinerlei Verständnis für den Münchner haben. Nach seinem Rauswurf verliert der sonst so harte Emre sogar ein paar Tränchen, die sind aber eher an seine Jungs aus der Villa gerichtet, als an Melissa.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Manchmal ?? lächle ich nur und stimme den Leuten zu damit sie endlich aufhören zum reden. ? ? . Mega jacket !!! @districtmunichno1 ???? Shop its now open ?? https://district-no1.com/ ? ? #emrcan #özcan #allstarboy #dietwinsstars #dietwinstarss #1xcheeseburger #emre&tolqi #stylo #stylo71 #MkG71 #immernochdieselbenjungs #hof #jolly #dresh #blume #alien #onepunchman #johnnydepp #apache #nusret #yusufyazici #2020 #bombagibigeliyozserdarla #überraschungen #insallah #?#?#?#?? Ein Beitrag geteilt von ???? ?????? (@allstarboy) am Dez 4, 2019 um 2:26 PST

Rouven: Der famegeile Nackedei

Auch Naturbursche Rouven konnte dieses Mal keine Rose von Melissa ergattern. Obwohl er sich so sicher war weiterzukommen, hat es für Crazy-Rouven nicht geklappt. Wahrscheinlich liegt das auch an Rouvens Geständnis, das er in der Nacht der Rosen an die 25-Jährige offenbarte. Denn seine eigentliche Intention, sich bei der Dating-Show anzumelden, war nicht die hübsche Bachelorette, sondern sein Wunsch nach Berühmtheit. „Meine erste Intention war es irgendwie, meinen Namen zu vermarkten“, so Crazy-Rouven. Das kam selbstverständlich gar nicht gut an und auch seine kleines Geschenk in Form einer Blume für Melissa, wollte die Stuttgarterin nicht annehmen. Der Grund: Ihre Friseur könnte kaputt gehen. Pikant: Nur kurze Zeit später läßt sie sich von Rosen-Anwärter Alex eine Blume ins Haar stecken. Spätestens ab diesem Zeitpunkt hat Rouven verstanden, dass seine Zeit hier wohl vorbei ist…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Be nice #instagramtauglich Ein Beitrag geteilt von Rouven Engelhardt (@rouvenengelhardt) am Okt 12, 2020 um 7:36 PDT

Galerie

Florian: Der selbstverliebte Dating-Profi

Auch Kandidat Florian war einer der selbstsichersten Männer der diesjährigen Staffel. Er hätte niemals damit gerechnet, dass Melissa ihn schon in der zweiten Nacht der Rosen aus der Show werfen würde. Die beiden hatten am Abend zwar ein Einzelgespräch, dass lief aber alles anderes als gut. Florian tritt ins Fettnäpfchen: Er spricht Melissa offen darauf an, dass er an ihrer Stelle nur nach der Optik auswählen würde. Diese Aussage gefällt der schönen Stuttgarterin überhaupt nicht. Melissa ist der Charakter am wichtigsten und nicht das Aussehen. Außerdem wirkt der ehemalige „Take me out“-Kandidat im Gespräch sehr gezwungen und einstudiert. Ob das an seiner früheren Erfahrung mit Dating-Shows liegt?  „Ich hätte ihr den besten Freund abgegeben, den sie hätte haben können“, so Florian kurz nach seinem Rauswurf. Das kann er der süßen 25-Jährigen jetzt nicht mehr beweisen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an It‘s weekend baby ? Ein Beitrag geteilt von Florian | Bachelorette2020? (@flotista) am Jul 17, 2020 um 3:22 PDT