„Die Bachelorette“: Maxime sucht Klarheit

Julian und Maxime - ob das gut geht? (mia/spot)
Julian und Maxime - ob das gut geht? (mia/spot)

TV NOW

11.08.2021 22:15 Uhr

Maxime räumt auf: Erst gibt es ein überraschendes Gespräch für Julian, dann eine Vorschuss-Rose für Zico und schließlich eine Art emotionale Schnitzeljagd zu ihrem Herzen. Doch manch einer fühlt sich seiner Männlichkeit beraubt.

Maxime Herbord (26) nimmt sich in der fünften Folge von „Die Bachelorette“ (mittwochs, 20:15 Uhr RTL oder TVNow) vor, mehr Klarheit zu schaffen. Gerade bei Julian (27), der eigentlich ihr Favorit ist, sie seit dem letzten Date aber größtenteils ignoriert, will sie wissen, was Sache ist.

Also stattet sie der Männervilla einen Überraschungsbesuch ab, schließt sich mit Julian in der Küche ein und spricht das Problem an. „Ich lass mir gerne extrem viel Zeit“, ist seine Erklärung. Im Gespräch mit der Kamera formuliert er es wesentlich direkter: „Ich fühle nichts bei einer Person, die ich erst dreimal gesehen habe.“ Maxime ist nach der „Aussprache“ aber auch nicht schlauer: „Ich hasse es, Spielchen zu spielen.“

Gut, dass genügend Männer zum Ablenken bereitstehen. Die Bachelorette holt Dominik (30) und Zico (30) zum Paragliding-Doppeldate. „Du wusstet nichts von meiner Höhenangst, oder?“, so Zico sichtlich nervös. „Das ist ein ganz neuer Gesichtsausdruck von dir, den kenne ich noch gar nicht!“, freut sich Maxime. Mit jeweils einem Guide fliegen die drei über die Bucht und „Wuhuuu!“-en sich die Seele aus dem Leib. Per Flugzeug-Botschaft am Himmel überrascht Maxime Zico zur Belohnung auch noch mit einer Vorschuss-Rose.

„In meinem Kopf wird gerade alles neu sortiert“

Dafür darf Dominik zum Einzeldate bleiben. Dabei kommt es auch zum ersten richtigen Kuss der Staffel. Dominik: „Ich dachte, dass der Tag nicht noch schöner werden könnte, aber jetzt ist es wirklich ein perfekter Tag gewesen.“ Auch Maxime ist angetan: „Das sind schon schöne Momente mit Dominik… In meinem Kopf wird gerade alles neu sortiert.“

Ob auch Julian Teil dieser „Umstrukturierung“ ist? Als er von dem Kuss erfährt, klingt er plötzlich gar nicht mehr so desinteressiert. Schließlich hatte er in der Folge zuvor, Maxime einen Schmatzer aufgedrückt: „Ich würde gerne wissen, warum sie zu mir sagt, dass es ihr viel zu früh gewesen ist… Wenn dann Dominik mit ihr rummacht, passt das nicht zu dem, was sie mir gesagt hat.“

Das nächste Date gleicht einer Schnitzeljagd nach Maximes Herzen. Erst müssen die Jungs der Bachelorette möglichst interessante Sprachnachrichten aufnehmen, bei denen nur der Inhalt zählt, die Stimmen sind verzerrt. Tony (30), Kevin (26) und Raphael (23) dürfen daraufhin zur nächsten Challenge: ein Liebesbrief für Maxime. Kevin ergießt sich etwas zu sehr mit seiner poetischen Ader und verliert die Runde. Tony und Rapha dürfen die mit verbundenen Augen ausgelieferte Bachelorette anschließend zu „Time after Time“ über die Tanzfläche führen.

Tony verliert seine Männlichkeit

Bei Tony funktioniert das allerdings gar nicht, wie Maxime schnell merkt: „Ich spüre einfach voll, dass es dir unangenehm ist.“ Kein gutes Zeichen: „Ich mag sowas. Und ich finde es schade, dass er es nicht so gut findet.“ Auch für Tony war das Date alles andere als angenehm, er fühlt sich seiner Männlichkeit beraubt: „Ich hab heute komplett meine Eier verloren.“

Mit Rapha klappt das Blind-Tanzen sehr viel besser. Ihm sind mit Sicherheit keine Eier abgefallen, dafür darf er zum Abendessen wiederkommen, unter der Decke mit der Bachelorette kuscheln und mit einem Glas Sekt in der Hand ein spektakuläres Feuerwerk beobachten. „Was für ein Date!“, freut er sich danach. Maxime muss selbst überrascht feststellen: „Ich glaube, ich habe gemerkt, dass sich da eventuell etwas entwickeln könnte.“

Julian und der Löwen-Song

Die Nacht der Rosen – und Julian hat plötzlich das Bedürfnis, wieder auf Maximes Radar zu erscheinen. Diesmal entführt er sie direkt als Erster und sagt ihr, dass er sie vermisst habe. Ganz neue Töne! Maxime schöpft Hoffnung und organisiert, dass bei der Party „The Lion sleeps tonight“ kommt – das Lied, von dem Julian erzählt hat, dass er es zur Beruhigung während der Rosenvergabe immer in seinem Kopf laufen lässt. Maxime lächelt und grinst Julian an, der aber versteht nicht, dass das seine Chance gewesen wäre, auf sie zuzukommen und druckst nur peinlich berührt herum. Und schon ist Maxime wieder enttäuscht: „Das war von mir schon ne krasse Geste und das ist mir in dem Moment auch bewusst geworden. Mehr kannst du eigentlich nicht geben.“

Doch, kann sie: Sie gibt Julian noch eine Rose, trotz allem. Gehen müssen dafür Marcel (35) und Kevin. Letzter wird mit seinen kreativen Ideen immerhin als der am meisten unterschätzte „Bachelorette“-Kandidat aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Er hat selbst zum Schluss noch eine Überraschung parat: Wie bei ihrem ersten Kennenlernen schenkt er Maxime zum Abschied ein Blatt, das sich in zwei geteilt hat: „Wie unsere Wege sich vereint haben, trennen sie sich auch wieder.“